Menü

Kloster St. Marien zu Helfta

Kloster St. Marien zu Helfta (Foto: Lutz Döring)

Die Krone der deutschen Frauenklöster ist das Zisterzienserinnenkloster in Helfta im 13. Jahrhundert.

Drei Frauen stehen für die Ausstrahlungskraft des Klosters Helfta auf die deutsche Mystik und die Literatur des 13. Jahrhunderts: Gertrud die Große, Mechthild von Magdeburg und Mechthild von Hackeborn.

Als „Wunder von Helfta“ wird der Wiederaufbau des Klosters St. Marien zu Helfta – mehr als 450 Jahre nach der Säkularisierung des Klosters Helfta - gerühmt. Am 13. August 1999 bezogen 10 Nonnen das Kloster Helfta und bildeten unter der Äbtissin Maria Assumpta Schenkl eine neue klösterliche Gemeinschaft.

Das Kloster zählt seit 2007 zur Straße der Romanik und wer es als Gast einmal besucht hat, wird sich seiner Wirkung nicht entziehen können.

Interessant

Ein Mann bewegt die Welt -...

Die Stadt Eisleben verdankt ihre Blüte im ausgehenden Mittelalter dem Kupfererzbergbau.

Details >

zurück

Kontakt

Kloster St. Marien zu Helfta
Lindenstraße 36
06295  Lutherstadt Eisleben

03475 711500
pfortenoSpam@kloster-helfta.dewww.kloster-helfta.de

    Danke für Ihre Empfehlung!
    loading
    • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
    • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
    • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region