© Stadtverwaltung Nordhausen, Pressestelle

Gehege

Auf einen Blick

  • Nordhausen

Das Gehege, der älteste Naturpark Nordhausens, erstreckt sich auf rund 16 Hektar inmitten der Stadt.

Es diente den Nordhäusern seit Jahrhunderten als Vergnügungs- und Erholungsstätte.  Das hügelige Gelände war bis Mitte des 18. Jahrhunderts noch kahl. Nur die auf der höchsten Erhebung Anfang des 14. Jahrhunderts gepflanzte Merwigslinde spendete im Sommer Schatten. Unter ihr feierten bis 1736 die Nordhäuser Schuhmacher ihre Feste. Nach 1738 beginnt man mit der Aufforstung des Geländes. Die städtischen Behörden verfügten damals, dass jeder neu vermählte Nordhäuser dort mindestens sechs Bäume zu pflanzen hatte. Im Laufe der Jahrzehnte entstand damit ein Hochwald mit großem Eichen- und Buchenbestand.  Im Jahr 1892 wurde der Gehegeplatz in seiner jetzigen Form angelegt und rundum entstehen die ersten Lokale. 
Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.