Menü

Erlebnisführungen im Oberharzer Wasserregal und Nationalpark Harz

A - "Wasser, Wald & Wildnis"

Oderteich - Foto: Christian Barsch

Kurze Erlebnisführung über Tage bei St. Andreasberg
Schwierigkeit: leicht

Geführte Wanderung in einfachem Gelände, nur ausnahmsweise Gefälle, kein Anstieg, spannende interaktive und unterhaltsame Vermittlung.

Der Oderteich befindet sich im Nationalpark Harz, daher werden bei dieser Führung auch die entstehende Wildnis im Nationalpark und verschiedene Waldaspekte vorgestellt und erläutert.

Themen: Vorstellung der wichtigsten historischen Wasserwirtschaftsanlagen, einer Einführung in den Harzer Bergbau, einem kurzem Einblick der Waldnutzungen im Harz sowie der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen im „Bergstaat“.

Hinweis: keine öffentlichen Toiletten vorhanden

  • Ort: 37444 St. Andreasberg
  • Treffpunkt: Parkplatz Oderteich an der B242
  • Teilnehmer: beliebig, ab ca. 40 Personen Gruppenteilung
  • Ausrüstung: warme regensichere Kleidung sowie festes Schuhwerk
  • Termine: ganzjährig, empfohlen April-November
  • Dauer: 1,0 -3,5 Std (nach Absprache)
  • Strecke: 1 -5 km (nach Absprache)
  • Preis: 12 € -20 € pro Person (je nach Dauer)
    mindestens je nach Dauer ab 240 €
  • Leistung: Versicherung, Führung m. Dipl.-Forstwirt
  • Charakter: kompakter Überblick des Welterbes mit den Highlights Oderteich und Rehberger Graben

B - "Die Hutthaler Widerwaage"

Führung in der Oberharzer Wasserwirtschaft - Copyright: Christian Barsch

Kurze Erlebnisführung über Tage bei Clausthal-Zellerfeld

Schwierigkeit:
leicht

Geführte Wanderung in einfachem Gelände, kein Gefälle, spannende interaktive und unterhaltsame Vermittlung. Vielfältige Spuren des historischen Montanwesens sind im Gelände erkennbar und werden erläutert.

Themen: Vorstellung der wichtigsten historischen Wasserwirtschaftsanlagen, einer Einführung in den Harzer Bergbau, einem kurzem Einblick der Waldnutzungen im Harz sowie der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen im „Bergstaat“.

Einkehrmöglichkeit: optional im Polsterberger Hubhaus auf halber Strecke

Hinweis: Toiletten nach halber Strecke im Polsterberger Hubhaus vorhanden

  • Ort: 38678 Clausthal-Zellerfeld
  • Treffpunkt: Straße „Am Pulverhaus“ und dann weiter bis Parkplatz Straße „Dorotheer Zechenhaus“
  • Teilnehmer: beliebig, ab ca. 40 Personen Gruppenteilung
  • Ausrüstung: warme regensichere Kleidung sowie festes Schuhwerk
  • Termine: ganzjährig, empfohlen April-November
  • Dauer: ca. 4,0 Std (+ ca. 1 Std bei Einkehr im Polsterberger Hubhaus, unsere Empfehlung!)
  • Strecke: 8 km
  • Preis: 20 € pro Person
    mindestens 15 Personen bzw. 300 €
  • Leistung: Versicherung, Führung m. Dipl.-Forstwirt
  • Charakter: kompakter Überblick des Welterbes

C - "Traumpfade"

Bohlenweg am Oderteich - Foto: Christian Barsch

Lange Erlebnisführung über Tage bei St. Andreasberg
Schwierigkeit: mittel

Geführte Wanderung in einfachem Gelände, mit jeweils einem kurzen steilen Ab- und Aufstieg, spannende interaktive und unterhaltsame Vermittlung. Sehr schöner Rückweg auf kleinen Pfaden durch die entstehende Wildnis des Nationalparks. Traumhafte Blicke auf Brocken, Wurmberg, Achtermann und in das Odertal.

Themen: Umfassende Vorstellung der historischen Wasserwirtschaftsanlagen, einer Einführung in den Harzer Bergbau, einem intensiven Einblick der Waldnutzungen im Harz sowie der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen im „Bergstaat“ - früher und heute.

Einkehrmöglichkeit: Pause auf halber Strecke mit Picknick-Möglichkeit, optional Einkehr im Rehberger Grabenhaus (dann ca. 3 km extra).

Hinweis: keine Toiletten vorhanden

  • Ort: 37444 St. Andreasberg
  • Treffpunkt: Parkplatz Oderteich an der B242
  • Teilnehmer: bis ca. 40 Personen
  • Ausrüstung: warme regensichere Kleidung sowie festes Schuhwerk
  • Termine: ganzjährig, empfohlen April-November
  • Dauer: ca. 5,5 Std
  • Strecke: 13 km
  • Preis: 20 € pro Person
    mindestens 15 Personen bzw. 300 €
  • Leistung: Versicherung, Führung m. Dipl.-Forstwirt
  • Charakter: unsere Empfehlung für lauffreudige Naturliebhaber und Sonnenschein

D - "Vom Wasserrad zur Energiewende"

Führung in der Oberharzer Wasserwirtschaft - Copyright: Harzwasserwerke

Bergwerksbesuch mit anschließender kurzer und leichter Führung über Tage bei St. Andreasberg
Schwierigkeit: leicht

Die Bergwerkstour ist vollkommen unproblematisch und kann auch von Menschen die Enge nicht mögen fast vollständig erlebt werden. Zunächst sehen wir uns die übertägigen Schachtanlagen und die Wasserräder an. Anschließend steigen wir ca. 25 m auf bequemen Stufen nach unten und „fahren“ (laufen) durch einen 88 m langen Stollen wieder aus dem Berg hinaus.

Temperatur im Bergwerk beträgt ganzjährig 8 Grad Celsius.

Anschließend sehen wir uns Oderteich und Rehberger Graben an und verschaffen uns damit einen Gesamtüberblick des Energieversorgungssystems der Grube Samson und des Andreasberger Reviers.

Themen: Die Grube Samson ist eines der bedeutendsten Bergwerke Europas und war lange Zeit das tiefste Bergwerk der Welt. Neben einmaligen Maschinenbauanlagen verfügt die Grube Samson über funktionstüchtige Wasserräder und eine Fahrkunst. Nirgendwo lassen sich historische und aktuelle Energiegewinnungsaspekte im Welterbe eindrucksvoller zeigen.

Neben einem Einblick in die Waldnutzungen im Harz sprechen wir auch über die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen im „Bergstaat“ früher und heute. Mit interaktiver, interdisziplinärer und unterhaltsamer Vermittlung!

Einkehrmöglichkeit: optional im Rehberger Grabenhaus, alternativ Catering

Hinweis: öffentliche Toiletten an Grube Samson vorhanden, nicht aber am Oderteich

Unser Tipp und unsere meistgebuchte Tour! Besonders geeignet für Schulklassen!

  • Ort: 37444 St. Andreasberg
  • Treffpunkt: Am Samson 2, Bergwerk Grube Samson
  • Teilnehmer: beliebig, ab ca. 40 Personen Gruppenteilung
  • Ausrüstung: warme regensichere Kleidung sowie festes Schuhwerk
  • Termine: ganzjährig
  • Dauer: ca. 4,0 Std
  • Strecke: 1 km Oderteich & Rehberger Graben
  • Preis: 20 € pro Person
    mindestens 15 Personen bzw. 300 € zzgl. Eintritt Bergwerk p. P. 4 € -7 €
  • Leistung: Eintritt Bergwerk & Museum, Versicherung, Führung unter & über Tage m. Dipl.-Forstwirt
  • Charakter: Leichte Tour mit spannendem und unkompliziertem Bergwerksbesuch

E - "Menschen-W.E.R.K"

Führung in der Oberharzer Wasserwirtschaft - Copyright: Christian Barsch

Bergwerksbesuch mit anschließender langer Führung über Tage bei St. Andreasberg
Schwierigkeit: mittel

Die Bergwerkstour ist vollkommen unproblematisch und kann auch von Menschen die Enge nicht mögen fast vollständig erlebt werden. Zunächst sehen wir uns die übertägigen Schachtanlagen und die Wasserräder an. Anschließend steigen wir ca. 25 m auf bequemen Stufen nach unten und „fahren“ (laufen) durch einen 88 m langen Stollen wieder aus dem Berg hinaus. Die Temperatur im Bergwerk beträgt ganzjährig 8 Grad Celsius.

Anschließend sehen wir uns Oderteich und Rehberger Graben an und verschaffen uns damit einen Gesamtüberblick des Energieversorgungssystems der Grube Samson und des Andreasberger Reviers.

Themen: W.E.R.K.= Wasser –Energie–Ressourcen– Klima In dieser Führung beleuchten wir wie der Bergbau Wasser und Holz als Energieträger einsetzte. Der Mensch veränderte das Aussehen der Landschaft des Harzes, sichtbar und spürbar sogar noch in der heutigen Zeit. Welche Auswirkungen diese Ressourcennutzungen auf die Umwelt früher hatten und welche Erkenntnisse sich aus den historischen Nutzungen für Fragen zur Energiewende und des Klimawandels in der heutigen Zeit ableiten lassen, steht im Mittelpunkt dieser spannenden Führung. Ebenso wird die Rolle des Menschen in seinen Arbeits- und Lebensbedingungen im früheren „Bergstaat“ beleuchtet und mit der historischen Entstehung des Begriffs „Nachhaltigkeit“ in Verbindung gesetzt.

Mit interaktiver, interdisziplinärer und unterhaltsamer Vermittlung!

Einkehrmöglichkeit: Pause am Oderteich mit Picknickmöglichkeit und späterer Einkehr im Rehberger Grabenhaus, alternativ Catering.

Hinweis:öffentliche Toiletten an Grube Samson vorhanden, nicht am Oderteich

  • Ort: 37444 St. Andreasberg
  • Treffpunkt: Am Samson 2, Bergwerk Grube Samson
  • Teilnehmer: beliebig, ab ca. 40 Personen Gruppenteilung
  • Ausrüstung: warme regensichere Kleidung sowie festes Schuhwerk
  • Termine: ganzjährig
  • Dauer: ca. 6,0 -6,5 Std, mit Einkehr + 1,0 Std
  • Strecke: 7 km Oderteich & Rehberger Graben
  • Preis: 25 € pro Person
    mindestens 14 Personen bzw. 350 € zzgl. Eintritt Bergwerk p. P. 4 € -7 €
  • Leistung: Eintritt Bergwerk & Museum, Versicherung,  Führung unter & über Tage m. Dipl.-Forstwirt
  • Charakter: beeindruckender & umfassender Überblick dreier Highlights des Welterbes

F - "Unterwelten"

Kriechen in der Rösche, Rosenhof - Foto: Christian Barsch

Entdecker-Tour durch untertägigen Wasserlauf bei Clausthal-Zellerfeld
Schwierigkeit:
mittel

Die „bergmännische Befahrung“ (also zu Fuß) erfolgt in 20 bis 30 cm tiefem Wasser und dauert inklusive Rüstzeit ca. 2,0 bis 2,5 Std. Während der Befahrung erläutern wir den historischen Harzer Bergbau mit seinen Arbeits- und Ausbautechniken. Ein Wasserlauf erfordert in manchen Passagen ein gebücktes Gehen (minimale Stollengröße 140 cm hoch und 80 cm breit), bietet aber immer wieder ausreichend hohe Bereiche zum Aufrichten des Körpers.

Ausfahrt: Die Ausfahrt erfolgt über vier jeweils ca. 6 m lange „Fahrten“ (also Leitern).

Themen: Die Gruben Dorothea und Caroline waren bereits im 18. Jahrhundert in ganz Europa berühmt und sind die ertragreichsten Gruben des Oberharzes. Für Heinrich Heine, war die Grube Caroline „…die schmutzigste und unerfreulichste Caroline, die ich je kennengelernt habe...".

Empfehlung: Die Temperatur von Wasserlauf und Wasser beträgt ganzjährig 8 Grad Celsius. Bitte ziehen daher Sie in die Gummistiefel dicke Socken an und wählen Sie warme Kleidung, die verschmutzen kann (Wechselkleidung mitnehmen).

Sicherheit: Es sind zwei Grubenführer erforderlich, die je am Anfang und Ende der Gruppe „fahren". Sollte eine Person die Befahrung abbrechen wollen, wird diese von einem der Grubenführer hinaus geleitet. Eine Befahrung von alkoholisierten oder berauschten Personen ist untersagt.

Einkehrmöglichkeit: optional anschließend ,z.B. im Polsterberger Hubhaus

Hinweis: keine öffentlichenToiletten vorhanden, bitte Rücksprache halten

  • Ort: 38678 Clausthal-Zellerfeld
  • Treffpunkt: Parkplatz Straße „Am Pulverhaus“
  • Teilnehmer: beliebig, ab 20 Personen Gruppenteilung Mindestalter 14 Jahre
  • Ausrüstung: Gummistiefel, Regenjacke, Helm und Geleucht werden gestellt
  • Termine: ganzjährig (vorbehaltlich Wettereinflüsse oder Unterhaltungsarbeiten)
  • Dauer: ca. 2,5 Std
  • Preis: 35 € pro Person
    mindestens 14 Personen bzw. 490 €
  • Leistung: Organisation, Ausrüstung, Versicherung, Führung unter Tage m. Dipl.-Forstwirt
  • Charakter: unsere Empfehlung für eine kurze Tour mit Abenteuer-Charakter

G - "Leibniz´Visionen"

Führung in der Oberharzer Wasserwirtschaft - Copyright: Christian Barsch

Entdecker-Tour durch untertägigen Wasserlauf mit Führung über Tage be Clausthal-Zellerfeld
Schwierigkeit: mittel

für Untertage-Führung: s. Führung F., für über-Tage-Führung: s. Führung B.

Themen: Neben der unter-Tage-Führung erschließen wir uns auf einer 7 km lange über-Tage-Führung durch einfaches Gelände die Energieversorgung der beiden Gruben Caroline und Dorothea. Vielfältige Spuren des historischen Montanwesens im Gelände und die Kultur- und Naturgeschichte des Harzes werden interaktiv und unterhaltsam erläutert.

Zum 300. Todestag des großen Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz wollen wir einige seiner Ideen vorstellen. Insbesondere wird hier das für den Oberharzer Bergbau so wichtige Prinzip „Haltet die Wasser hoch“ anschaulich, mit dem sich das Universalgenie intensiv beschäftigt hat. Dabei zeigen wir auch, dass eine Erfindung immer erst dann zur Innovation wird, wenn sie technisch, wirtschaftlich, politisch und sozial umgesetzt wird.

Einkehrmöglichkeit: auf halber Strecke über Tage imPolsterberger Hubhaus (Slow Food, regionale Küche)

Hinweis: Toiletten nach halber Strecke im Polsterberger Hubhaus vorhanden

  • Ort: 38678 Clausthal-Zellerfeld
  • Treffpunkt: Parkplatz Straße „Am Pulverhaus“
  • Teilnehmer: beliebig, ab 20 Personen Gruppenteilung Mindestalter 14 Jahre
  • Ausrüstung: Gummistiefel, Regenjacke, Helm  und Geleucht  werden gestellt
  • Termine: ganzjährig (vorbehaltlich Wettereinflüsse oder Unterhaltungsarbeiten)
  • Dauer: ca. 5,5 -6,0 Std
  • Preis: 45 € pro Person
    mindestens 14 Personen bzw. 630 €
  • Leistung: Organisation, Ausrüstung, Versicherung, Führung über & unter Tage m. Dipl.-Forstwirt
  • Charakter: umfassende Vorstellung des Welterbes über Tage (Tour B.) anschließend Entdecker-Tour unter Tage (Tour F.)

H - "Grenzerfahrung"

Führung in der Oberharzer Wasserwirtschaft - Copyright: Christian Barsch

Ultimative Abenteuer-Tour im historischen Bergwerk bei St. Andreasberg
Schwierigkeit: schwer

Absolutes Highlight unter Tage ist der Besuch eines jahrhundertealten Bergwerks. Ganz authentisch lernen Sie den Bergbau mit seinen historischen Arbeitstechniken kennen. Der Schwierigkeitsgrad steigt an, die Stollen haben in der letzten Stufe eine Höhe von 1,20 m und eine Breite von 0,60 m.
Wegen der großen Enge und Tiefe, wegen Nässe, Kälte und Schmutz gehören Mut sowie eine entsprechende Fitness zu den Voraussetzungen für eine „bergmännische Befahrung". Diese Touren werden von manchen Besuchern als Grenzerfahrung wahrgenommen und zählen sicher zu den einmaligsten und aufregendsten Führungen in Deutschland. Es handelt sich nicht um normales Besucherbergwerk, sondern um eine Betriebsbesichtigung, daher besteht ein Haftungsauschluss!

Themen:
Besuch verschiedener Bergwerke, die bereits vor Jahrhunderten aufgegeben worden. Diese Bergwerke zählen nicht zum Weltkulturerbe, zeigen aber den authentischen Harzer Bergbau und sind daher empfehlenswert!

Empfehlung: Die Temperatur im Bergwerk beträgt ganzjährig 8 Grad Celsius. Bitte ziehen Sie daher in die Gummistiefel dicke Socken an und wählen Sie warme Kleidung aus, die verschmutzen kann.

Sicherheit:
Es sind zwei Grubenführer erforderlich, die je am Anfang und Ende der Gruppe "fahren". Sollte eine Person die Befahrung abbrechen wollen, wird diese von einem der Führer hinaus geleitet. Eine Befahrung von alkoholisierten oder berauschten Personen ist untersagt.

Einkehrmöglichkeit:optional im Anschluss nach Absprache

  • Ort: 37444 St. Andreasberg
  • Treffpunkt: Wäschegrund, Parkplatz Superrutsche
  • Teilnehmer: bis 10 bzw. auf Anfrage Mindestalter 14 Jahre
  • Ausrüstung: Gummistiefel, Helm und Geleucht werden gestellt
  • Termine: April-Oktober, samstags 14h, bzw. auf Anfrage
  • Dauer: ca. 2,0 -3,0 Std
  • Preis: auf Anfrage
  • Leistung: Organisation, Ausrüstung, Führung unter Tage
  • Charakter: für Besucher mit unter-Tage-Erfahrung Haftungsausschluss notwendig

I - "Wasserläufer"

Führung in der Oberharzer Wasserwirtschaft - Copyright: Christian Barsch

Spektakuläres unter-Tage-Erlebnis für Erfahrene bei Clausthal-Zellerfeld
Schwierigkeit: schwer

Die Expedition unter Tage erfordert gute körperliche Konstitution. Diese Tour kann auf Anfrage als auch Langtour von ca. 7Std Dauer gebucht werden und folgt dann dem Lauf des Wassers durch Gräben und unterirdische Stollen von den Buntenbocker Teichen bis zu den weit entfernten Erzgruben im Rosenhöfer Revier in Clausthal-Zellerfeld.

Die Teilnehmer müssen in der Lage sein, über mehrere hundert Meter gebückt zu gehen (minimale Stollengröße 140 cm hoch und 80 cm breit), durch knietiefes Wasser zu waten und senkrechte Leitern zu steigen.

Dazu kommt eine 65 m lange Passage mit einer minimalen Höhe von ca. 80cm, die nur auf allen Vieren kriechend bewältigt werden kann (dieser Teil kann optiona lauch ausgelassen werden).

Themen: Die Radstuben im Rosenhöfer Revier zählen sicher zu den spektakulärsten des Bergbaus- nicht nur im Harz. Die erst 2012 aufgewältigte Altensegener Rösche ermöglicht einen Zugang der besonderen Art... für echte Bergbau-Enthusiasten!

Empfehlung: Die Temperatur unter Tage beträgt ganzjährig 8 Grad Celsius. Bitte ziehen Sie daher in die Stiefel dicke Socken an und wählen Sie warme Kleidung aus, die verschmutzen kann.
 
Sicherheit: Es sind zwei Grubenführer erforderlich, die je am Anfang und Ende der Gruppe „fahren". Sollte eine Person die Befahrung abbrechen wollen, wird diese von einem der Führer hinausgeleitet. Eine Befahrung von alkoholisierten oder berauschten Personen ist untersagt.

Einkehrmöglichkeit: kleine Pausenverpflegung inklusive (Langtour)

Kooperationsveranstaltung mit dem OBM und HWW!

  • Ort: 38678 Clausthal-Zellerfeld
  • Treffpunkt: Straße „Am Ottiliaeschacht“, Ottiliaeschacht
  • Teilnehmer: bis 12 bzw. auf Anfrage, Mindestalter 14 Jahre
  • Ausrüstung: Kanalarbeiterstiefel (bis Größe 46/47), Regenjacke, Handschuhe, Helm und Geleucht werden gestellt
  • Termine: ganzjährig, samstags 9 h, bzw. auf Anfrage
  • Dauer: Kurztour: ca. 3,5 Std, Langtour: ca. 7 Std.
  • Preis: Kurztour: 59 € pro Person
    mindestens 10 Personen bzw. 590 €
    Langtour: 99 € pro Person
    mindestens 10 Personen bzw. 990 €
  • Leistung: Organisation, Ausrüstung, Führung unter Tage m. Dipl.-Forstwirt
    Leitung Marcus Hödl (HWW bzw. OBM)
  • Charakter: empfohlen für erfahrene unter-Tage-Besucher

K - Weitere Angebote

Führung in der Oberharzer Wasserwirtschaft - Copyright: Christian Barsch

Teambuildings und Coachings

Für Profit- und Non- Profit-Unternehmen, die Unterstützung in Veränderungsprozessen in Richtung Nachhaltigkeit wünschen, bieten wir innovative Lernkonzepte sowie neue Erlebniswelten in der Natur und in historischen Harze rBergwerken.

Vollziehen Sie mit uns eineni nterdisziplinären sowie zeit-und inhaltlichen Perspektivwechsel, erleben Sie Nachhaltigkeit am Ort der Entstehung und übertragen Sie die historischen Erfolgsfaktoren des ehemals größten Silberproduzenten Europas in die heutige Zeit.

Zur Realisierung dieses milliardenschweren Rohstoffgeschäfts gab es im „Bergstaat“ ein ausgeklügeltes Zusammenspiel ökonomischer, ökologischer und sozialer Interessen, das auf einer gemeinsamen Wertekultur beruhte. Der Vergleich mit heutigen Lebens- und Arbeitswelten bietet vielfältige Inspirationen für kreative Ideen des zukünftigen Miteinanders in einer globalisierten Welt.

Erfahren Sie mehr unter www.glueckauf-coaching.de.

Betriebsausflüge, Incentives und Business-Lounges

Wir führen innovative Business-Events durch ,z. B. in der in Deutschland wohl einmaligen unter-Tage-Welt des Harzes, deal für ein besonderen Betriebsausflug, ein spannendes Firmenevent oder ein interessantes Incentive. Dazu organisieren wir für Ihr Unternehmen hochwertige Caterings mit biologischen oder regionalen Spezialitäten. Stimmen Sie ein individuelles Programm mit uns ab.

Vorträge und Lehrveranstaltungen

Sie können Diplom-Forstwirt Christian Barsch für Ihre Veranstaltung buchen. Bitte wählen Sie aus diesen Themen aus:

  • Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft
  • Wald und Nationalpark Harz
  • Bildung und Didaktik
  • Nachhaltigkeit

Tourismus

Wir sind Ihnen bei allen Planungsfragen rund um Ihren Aufenthalt im Harz behilflich. Neben Empfehlungen für besondere Ausflugsziele, Restaurants oder Cafés stehen wir Ihnen auch für die Beratung und Buchung von Unterkünften gern zur Seite. Sprechen Sie uns an!

Prädikat ausgezeichneter Ort 2014/2015 - Copyright: Wettbewerb Deutschland - Land der Ideen

Ausgezeichnete Erlebnisführungen im UNESCO-Weltkulturerbeteil Oberharzer Wasserwirtschaft und Nationalpark Harz

Diplom-Forstwirt
Christian Barsch
Nonnenstieg 28
37075 Göttingen

Telefon: 0551 48993803 o. 0551 20192481
Fax 0551 48993804
Mobil 0172 5169347
info@ohwr.de
www.ohwr.de

Angebote und Preise als pdf

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region