Menü

Familienfreundliche Rad-, Spiel- und Esstour

Von Wernigerode über Ilsenburg und zurück nach Wernigerode

Katrin Dziekan

Ein herrlicher Frühlingsmorgen lockt uns ins Freie und in den Wald. Wir, das sind 2 Erwachsene und 2 Kinder (3 und 1 Jahr alt), letztere im Fahrradanhänger untergebracht, starten Richtung Ilsenburg. Einstieg für die heutige Tour ist die Himmelpforte in Wernigerode, ein Waldweg der ungefähr bei der Bibliothek der Fachhochschule Harz beginnt. Es sei vorweg genommen: Für den Fahrradfahrer ohne Verpflichtungen – ich – sind die kommenden Steigungen und Abfahrten problemlos zu bewältigen und eine Freude. Für Fahrradfahrer mit Anhänger ist die ein oder andere Passage auch auf Grund einer schärferen Kurve + Anstieg + Wurzeln anstrengend. Insgesamt ist der von uns genommene Waldweg jedoch mit Wagen gut befahrbar.

Von Wernigerode führen mehrere (Um)Wege nach Ilsenburg, je nach dem ob man z. B. bei Darlingerode einen Dorfabstecher mitnimmt oder nicht. Unser Waldweg ist mal mit dem „R1“, den „Wegen der Kaiser und Könige“ und lokalen Routen identisch. In aller Regelmäßigkeit stehen von uns nicht benötigte Schutzhütten am Wegesrand, wir kommen gut voran, die Kinder schlafen friedlich, die Ausblicke in Wald und Ebene sind wunderbar. Die letzten ein, zwei Kilometer vor Ilsenburg sind etwas holprig, der Weg führt hier z. T. entlang eines Kunstgrabens und ist ziemlich geschottert. Die letzte Abfahrt nach Ilsenburg ist sehr steil und ausgefahren, wer seinen Bremsen nicht traut, sollte zumindest mit Anhänger lieber absteigen und schieben.

Wir kommen ziemlich genau am „Blochhauer Platz“ an, einem zentralen Wanderpunkt und früheren Baum- und Holzverarbeitungsplatz. Die Ilse fließt munter vorbei und ein spannender Spielplatz für größere Kinder mit kleiner Zipline und Holperpiste zum Rumbrettern schließt sich an. Unser Mädchen mag nun selbst mit dem Laufrad fahren und los geht es Ilsefluss aufwärts, ca. 400 m. Dort befindet sich von schönem Wald umschlossen ein idealer Spielplatz für Kinder von 0 bis 6, vielleicht 8 Jahren. Unsern beiden gefällt's und wir verweilen länger.

Zur Mittagszeit entschließen wir uns, in der "Wilden Ilse" einzukehren, von Freunden empfohlen, die den dortigen Burger als bestes „Fast Food“ der Umgebung loben. Wir können das nur bestätigen. Kleiner Abzug für Familien mit ganz kleinen Kindern, leider gibt es (noch) keinen Wickeltisch (wir durfen vom netten Personal geleitet aber auf der Waschmaschine den kleinen Mann versorgen). Auf Nachfrage gab es etwas zum Malen für die Kinder. Nach Wernigerode ging es auf ziemlich direktem Weg auf dem Radweg entlang der Straße über Drübeck und Darlingerode zurück.

Dauer: ca. 5h (1,5 h Hinfahrt / 1,5 Stunde spielen / 1 Stunde essen / 45 min Rückfahrt)
Strecke: ca. 20 km

Geschrieben von Katrin Dziekan

Außerdem im Harz Magazin

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region