Menü

Sommertage im Harz

Ausflugstipps für die heißen Tage

Anna Schütz
  • Volksbank Arena Harz (Foto: H. Schneider)
  • Sommerrodelbahn Hahnenklee (Foto: HAHNENKLEE tourismus marketing gmbh)
  • Carler Teich bei Clausthal-Zellerfeld
  • Harzdrenalin - Megazipline
  • Hängebrücke Titan RT an der Rappbodetalsperre
  • Wallrunning (Foto: Harzdrenalin)

Wenn das Jahr voranschreitet und in den Städten im Juli und August die Luft häufig flirrt, wird es im Harz nie unerträglich heiß. Jetzt ist die ideale Zeit zum Mountainbiken. Den wahren Zauber dieses nördlichsten deutschen Mittelgebirges erfahre man ohnehin am besten mit der Hand an der Bremse und den Füßen auf den Pedalen, sagen mir die schlammbespritzten, behelmten jungen Typen auf ihren Bikes. Auf 74 ausgeschilderten Mountainbike-Rundrouten trifft man auf vollkommene Stille, ursprüngliche Wildnis, schroffe Felsen und grandiose Ausblicke, aber auch auf imposante Kulturdenkmale von Weltrang wie die Goslarer Altstadt mit dem Rammelsberg oder die verlassenen Gemäuer der Burgruine Hohenstein und einzigartige Höhlen und Bergwerke sowie die Gräben und Teiche der historischen Oberharzer Wasserwirtschaft. Wie wär es zum Beispiel mit der 27 km langen Sieben-Teiche-Tour? Wir beginnen in Hahnenklee und landen dort nach der gut zweistündigen Rundroute beglückt und geschafft wieder im Waldschwimmbad. Die „Seenplatte“ der Oberharzer Wasserwirtschaft ist allerdings nicht nur ein landschaftliches Kleinod, sondern ein Kulturdenkmal von Weltrang. Seit 2010 gehört sie zum Weltkulturerbe-Ensemble Altstadt Goslar und dem Erzbergwerk Rammelsberg. In einigen dieser Teiche, die vor mehreren Jahrhunderten angelegt wurden und die teilweise einsam mitten im Wald liegen, ist das Badevergnügen unbegrenzt möglich.

Für Kinder und Action-Suchende ist außerdem der ErlebnisBocksBerg eine Reise wert. Hier befindet sich Nordeuropas längste Sommerrodelbahn, der BocksBergBob, mit dem man 1250 m den Berg runterheizen kann (wovon meine Kinder nie genug kriegen können), oder der BagJump, der Sprung von sechs oder neun m Höhe in ein überdimensional großes Kissen (sehr zum Leidwesen meines sechsjährigen Zweitgeborenen muss man dafür 30 kg wiegen. Jetzt isst er jeden Morgen und jeden Abend zwei Brote mehr, um zuzunehmen). Auch Riesentrampoline und die urige Bocksberghütte, in der man sich fast wie in den Alpen fühlt, erfreuen uns direkt an der alten Gondelbahnstation. Wem das noch nicht wild genug ist, der kann auch mit Monsterrollern den Bocksberg downhill rasen.

Die Action-Attraktionen der Region sind aber sicherlich die Mega-Zipline, Europas längste Seilrutsche, und der Giga-Swing an der Rappbodetalsperre. Allein oder zu zweit kann man hier ins Tal hinabfliegen. Und reichlich Adrenalin wird auch der spüren, der sich für das Wallrunning an der Wendefurther Talsperre entscheidet. Aus nächster, aber sicherer Nähe, lassen sich die wagemütigen Gäste bei einer Überquerung der TITAN RT - einer der längsten Fußgängerhängebrücken der Welt - beobachten. Viel Spaß dabei!

Geschrieben von Anna Schütz, erschienen in nobilis 06/2014, www.nobilis.de

pÜber den Autor
Anna Schütz

Anna Schütz

Anna Schütz ist Autorin für Reisen, Lifestyle und Familienthemen. Nach Stationen in Berlin, Köln, Paris und München ist sie vor zehn Jahren mit ihrer Großfamilie in Hannover gelandet. Den Harz kannte sie bis dahin kaum. Jetzt ist er aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken!

Außerdem im Harz Magazin

Danke für Ihre Empfehlung!
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region