Menü

Der „Löwenzahn-Entdeckerpfad“ in Drei-Annen-Hohne

Erfolgsgeschichte eines Harzer Naturerlebnispfades

Irmtraud Theel, Nationalpark Harz
  • Eule auf dem Löwenzahn Entdeckerpfad
  • Erlebnisstation am HohneHof (Foto: HTV, M. Gloger)
  • Waldmemory-Station am Löwenzahn-Entdeckerpfad_Foto: Nationalpark Harz
  • Löwenzahn Entdeckerpfad (Foto: Christiane Lange)
  • Löwenzahn-Entdeckerpfad (Foto: Frank Steingass)

So fing alles an…

Im Sommer 2004 rief das ZDF im Nationalpark Harz an und legte uns einen interessanten Projektvorschlag vor. Die beliebte Fernsehsendung „Löwenzahn“ – damals noch mit Peter Lustig – hatte 25jähriges Jubiläum und wollte das gemeinsam mit seinen großen und kleinen Zuschauern dort feiern, wo es für Peter Lustig immer das meiste zu entdecken gab, nämlich draußen in der Natur. Dazu sollte ein Entdecker-Pfad entstehen und zum Löwenzahn-Jubiläum mit einer großen Feier eingeweiht werden. Schnell war im Wald rund um die alte Eiche in Drei Annen-Hohne ein geeignetes Gelände gefunden. In einer Arbeitsgruppe trugen wir gemeinsam Ideen zusammen, wie man
 
Kindern diesen Lebensraum möglichst spannend vermitteln kann. Verschiedene Stationen sollten zum Mitmachen, Rätseln und Lernen einladen, wobei auch die Eltern Wissenswertes erfahren können. Es sollte ein Pfad entstehen, der sich von langweiligen Lehrpfaden unterscheidet und Lust auf Natur macht. Da waren frische Ideen und Kreativität gefragt, deren Ergebnisse von unseren nationalparkeigenen Werkstätten umsetzbar waren und die auch unter harztypischen Witterungsbedingungen vielen Kinderhänden und -füßen standhalten.

Da 2004 im Harz noch zwei Nationalparke existierten, sollte es das erste größere Projekt der Umweltbildung beider Schutzgebiete über die Ländergrenze hinweg werden. Hier wurde bereits vor der Fusion zum gemeinsamen Nationalpark Harz eng im Team zusammen gearbeitet und auch zwischen den Werkstätten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt einzelne Arbeitsschritte perfekt abgestimmt. Unterstützung erhielten wir durch die Niedersächsische Lottostiftung Bingo-Lotto, die über unseren Förderverein GFN den größten Teil der Sachkosten übernahm. 2005 war es dann soweit und der Pfad wurde unter großer Beachtung der Öffentlichkeit eingeweiht.

Ein allgemeingültiges Erfolgsrezept kann auch der Löwenzahnpfad nicht vermitteln. Es ist jedoch nicht notwendig, für viel Geld aufwändige Installationen zu errichten, um Kinder für Natur zu begeistern. Der Löwenzahnpfad ist auf der Grundlage unserer eigenen Ideen und Leistungen errichtet worden. Wichtig ist auch die Motivation der Mitarbeiter, die Kindergruppen begleiten und ihre eigene Begeisterung auf die Kinder übertragen können.

Stichprobenzählungen lassen auf Besucherzahlen von mindestens etwa 10.000 Personen im Jahr schließen, wobei der Pfad nur von April bis November vollständig zu erleben ist, denn im Winter werden die empfindlichen Holzkonstruktionen eingelagert.

Der Löwenzahn-Entdeckerpfad

Erlebnisstation am HohneHof (Foto: HTV, M. Gloger)


1,2 km Länge
7 Erlebnisstationen
Eingangtor etwa 150m vom Parkplatz und Bahnhof Drei-Annen-Hohne entfernt


> Jetzt mehr über den Weg erfahren <

pÜber den Autor
Irmtraud Theel, Nationalpark Harz

Irmtraud Theel, Nationalpark Harz

Irmtraud Theel ist im Natur-Erlebnis-Zentrum HohneHof des Nationalpark Harz für die Umweltbildung der Jüngsten zuständig und sieht die Harzer Natur dadurch einmal mehr mit Kinderaugen.

Details anzeigen
Information

Nationalparkverwaltung Harz
Lindenallee 35
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 5502-0
infonoSpam@nationalpark-harz.de
www.nationalpark-harz.de

Außerdem im Harz Magazin

Danke für Ihre Empfehlung!
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region