Menü

Reisen für Alle - zertifizierte Unterkünfte

Informationen zur Barrierefreiheit: Gäste mit Sehbehinderung

Parkplatz

Haupteingang

Hintereingang

Rezeption

Zimmer 03 mit Sanitärraum im Untergeschoss

Zimmer 107 mit Sanitärraum im Erdgeschoss

Speiseraum

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz an der Jugendherberge
Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)
Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang
Haupteingang
Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang
Hintereingang mit Rampe
Rezeption
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Schlafraum 03 im Untergeschoss
Sanitärraum im Zimmer 03
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03
Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Schlafraum 107 im Erdgeschoss
Sanitärraum im Zimmer 107
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Beschilderung der Innenräume
Speiseraum
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume

Technische Hilfsmittel

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz an der Jugendherberge
Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)
Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang
Haupteingang
Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang
Hintereingang mit Rampe
Rezeption
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Schlafraum 03 im Untergeschoss
Sanitärraum im Zimmer 03
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03
Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Schlafraum 107 im Erdgeschoss
Sanitärraum im Zimmer 107
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Beschilderung der Innenräume
Speiseraum
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Technische Hilfsmittel

Spielplatz

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz an der Jugendherberge
Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)
Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang
Haupteingang
Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang
Hintereingang mit Rampe
Rezeption
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Schlafraum 03 im Untergeschoss
Sanitärraum im Zimmer 03
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03
Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Schlafraum 107 im Erdgeschoss
Sanitärraum im Zimmer 107
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Beschilderung der Innenräume
Speiseraum
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Technische Hilfsmittel
Spielplatz
Weg vom Parkplatz zum Spielplatz
Treppe vom Parkplatz zum Spielplatz

Caféteria

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz an der Jugendherberge
Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)
Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang
Haupteingang
Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang
Hintereingang mit Rampe
Rezeption
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Schlafraum 03 im Untergeschoss
Sanitärraum im Zimmer 03
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03
Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Schlafraum 107 im Erdgeschoss
Sanitärraum im Zimmer 107
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Beschilderung der Innenräume
Speiseraum
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Technische Hilfsmittel
Spielplatz
Weg vom Parkplatz zum Spielplatz
Treppe vom Parkplatz zum Spielplatz
Caféteria

Terrasse

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz an der Jugendherberge
Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)
Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang
Haupteingang
Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang
Hintereingang mit Rampe
Rezeption
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Schlafraum 03 im Untergeschoss
Sanitärraum im Zimmer 03
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03
Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Schlafraum 107 im Erdgeschoss
Sanitärraum im Zimmer 107
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Beschilderung der Innenräume
Speiseraum
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Technische Hilfsmittel
Spielplatz
Weg vom Parkplatz zum Spielplatz
Treppe vom Parkplatz zum Spielplatz
Caféteria
Außenterrasse
Hintereingang mit Rampe

Seminarraum S01

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz an der Jugendherberge
Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)
Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang
Haupteingang
Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang
Hintereingang mit Rampe
Rezeption
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Schlafraum 03 im Untergeschoss
Sanitärraum im Zimmer 03
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03
Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Schlafraum 107 im Erdgeschoss
Sanitärraum im Zimmer 107
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Beschilderung der Innenräume
Speiseraum
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Technische Hilfsmittel
Spielplatz
Weg vom Parkplatz zum Spielplatz
Treppe vom Parkplatz zum Spielplatz
Caféteria
Außenterrasse
Hintereingang mit Rampe
Seminarraum S01 im Untergeschoss
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume

Aufenthaltsraum

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz an der Jugendherberge
Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)
Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang
Haupteingang
Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang
Hintereingang mit Rampe
Rezeption
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Schlafraum 03 im Untergeschoss
Sanitärraum im Zimmer 03
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03
Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Schlafraum 107 im Erdgeschoss
Sanitärraum im Zimmer 107
Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107
Beschilderung der Innenräume
Speiseraum
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Technische Hilfsmittel
Spielplatz
Weg vom Parkplatz zum Spielplatz
Treppe vom Parkplatz zum Spielplatz
Caféteria
Außenterrasse
Hintereingang mit Rampe
Seminarraum S01 im Untergeschoss
Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss
Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum
Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum
Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss
Beschilderung der Innenräume
Kinderspielzimmer/Aufenthaltsraum im Obergeschoss
Treppenaufgang ins Obergeschoss

Weg von der Rezeption zur Treppe ins Obergeschoss
Weg im Obergeschoss von der Treppe zum Aufenthaltsraum

Außenterrasse

Die Außenterrasse befindet sich im EG und ist über zwei Treppen zugänglich. Für Rollstuhlfahrer ist sie über den Hintereingang mit Rampe erreichbar. Die Terrasse ist circa 15 Meter breit und 37 Meter lang. Der schmalste Durchgang befindet sich am Haupteingang und ist 2,35 Meter breit.Die Sitzgelegenheiten sind teilweise überdacht und werden über die Außenbeleuchtung am Gebäude blendfrei ausgeleuchtet. Keiner der Tische ist höher als 80 Zentimetern, 5 Tische (Biergarnitur) sind ab 67 Zentimetern unterfahrbar.
Blick auf die Außenterrasse von der Treppe aus.
Blick auf die Außenterrasse von der Treppe aus.
Blick auf die Außenterrasse vom Haupteingang aus.
Blick auf die Außenterrasse vom Haupteingang aus.

Parkplatz an der Jugendherberge

Es ist ein Parkplatz vorhanden.
Es gibt 7 Stellplatz/-plätze für Menschen mit Behinderung.
Der Stellplatz / die Stellplätze für Menschen mit Behinderung ist / sind nicht gekennzeichnet.
Stellplatzbreite: 350 cm.
Stellplatzlänge: 500 cm.
Entfernung des Stellplatzes für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 90 m.
Parkplatz an der Jugendherberge
Parkplatz an der Jugendherberge

Haupteingang

Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Der Eingangsbereich ist bei künstlicher Beleuchtung hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
Eingangstür
Haupteingangsbereich und -tür
Haupteingangsbereich und -tür

Hintereingang mit Rampe

Der Eingangsbereich ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
Eingangstür
Anmerkungen für den Gast: Über die Rampe und den Hintereingang gelangt man ins Erdgeschoss zur Rezeption.
Hintereingangsbereich und -tür
Hintereingangsbereich und -tür

Rezeption

Der Schalter/Tresen/die Kasse ist hell ausgeleuchtet.
Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit visuell kontrastreichen Markierungen (z.B. Teppich) gekennzeichnet.
Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit taktil kontrastreichen Markierungen (z.B. Bodenindikatoren) gekennzeichnet.
Eingangsbereich und Rezeption
Eingangsbereich und Rezeption

Caféteria

Tür
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Caféteria
Caféteria

Speiseraum

Tür
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Die zwei Türen zum Speiseraum
Die zwei Türen zum Speiseraum
2. Raumhälfte des Speiseraums
2. Raumhälfte des Speiseraums
Eine der zwei Türen zum Speiseraum
Eine der zwei Türen zum Speiseraum
1. Raumhälfte des Speiseraums
1. Raumhälfte des Speiseraums

Schlafraum 03 im Untergeschoss

Tür zum Schlafraum
Zimmertyp: Mehrbettzimmer
Der Schlafraum ist hell und blendfrei gestaltet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
Bedienelemente sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
Bedienelemente sind taktil erfassbar.
Anmerkungen für den Gast: Über einen kurzen Verbindungsflur innerhalb des Zimmers gelangt man in ein weiteres Mehrbettzimmer (02) mit einem Doppelstockbett und einem Einzelbett. Die Durchgangsbreite ist hier etwas schmaler als im Schlafraum 03.
Schlafraum 03
Schlafraum 03
Schlafraum 02
Schlafraum 02

Schlafraum 107 im Erdgeschoss

Tür zum Schlafraum
Zimmertyp: Mehrbettzimmer
Es ist eine Verbindungstür zu einem weiteren Zimmer vorhanden.
Der Schlafraum ist hell und blendfrei gestaltet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
Bedienelemente sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
Bedienelemente sind taktil erfassbar.
Anmerkungen für den Gast: Die Schlafräume 106 und 107 sind durch den Sanitärraum verbunden. Bei Zimmer 106 handelt es sich ebenfalls um ein Mehrbettzimmer.
Zimmer 107 mit Zustellbett
Zimmer 107 mit Zustellbett
Zimmer 106
Zimmer 106

Sanitärraum im Zimmer 03

Tür zum Sanitärraum
Anmerkungen für den Gast: Es gibt einen kurzen Verbindungsflur zwischen den Schlafräumen und dem Sanitärraum. Dieser ist mindestens 142 Zentimeter breit.
Verbindungsflur zwischen den Schlafräumen und dem Sanitärraum. rechts: Tür zum Sanitärraum
Verbindungsflur zwischen den Schlafräumen und dem Sanitärraum. rechts: Tür zum Sanitärraum
Der Sanitärraum mit Waschbecken, Dusche und WC
Der Sanitärraum mit Waschbecken, Dusche und WC
WC mit Haltegriffen und Alarmschnur
WC mit Haltegriffen und Alarmschnur

Sanitärraum im Zimmer 107

Tür zum Sanitärraum
Verbindungstür zwischen Sanitärraum und Schlafraum
Verbindungstür zwischen Sanitärraum und Schlafraum
Der Sanitärraum mit WC und Dusche
Der Sanitärraum mit WC und Dusche
Der Sanitärraum mit WC, Dusche und Waschbecken
Der Sanitärraum mit WC, Dusche und Waschbecken

Kinderspielzimmer/Aufenthaltsraum im Obergeschoss

Tür
Größe des Raumes - Breite: 3,80 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 4,60 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann nicht als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Aufenthaltsraum mit Zimmertür und Malecke
Aufenthaltsraum mit Zimmertür und Malecke
Aufenthaltsraum und Spielzimmer im Obergeschoss
Aufenthaltsraum und Spielzimmer im Obergeschoss

Seminarraum S01 im Untergeschoss

Tür
Größe des Raumes - Breite: 710 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 536 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Seminarraum S01
Seminarraum S01

Spielplatz

Es gibt keine speziellen Spielgeräte, die für Blinde und Sehbehinderte zugänglich und nutzbar sind.
Anmerkungen für den Gast: Das Volleyball und -fußballfeld sind für Rollstuhlfahrer über Rasenwege zugänglich.
Klettergerüst
Klettergerüst
Rutsche
Rutsche
Volleyballfeld
Volleyballfeld
Fußballfeld
Fußballfeld

Technische Hilfsmittel

Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden.
Bemerkungen hinsichtlich Assistenzhunden: nach Absprache ist die Unterbringung von Assistenzhunden im Schlafraum möglich.
Es werden Hilfsmittel angeboten.
Andere angebotene Hilfsmittel: Gehhilfen, mobile Rampen und höhere Einzelbetten

Weg vom Parkplatz zum Hintereingang mit Rampe (EG)

Breite des Weges: 133 cm
Länge des Weges: 89 m
Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Anmerkungen für den Gast: Der selbe Weg führt zum Speiseraum und den Seminarräumen. Dieser Wegabschnitt ist nur 47 Meter lang.
2. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Hintereingang
2. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Hintereingang
1. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Hintereingang
1. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Hintereingang

Weg vom Parkplatz zum Spielplatz

Breite des Weges: 3500 cm
Länge des Weges: 61 m
Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Anmerkungen für den Gast: Die Sitzgelegenheiten befinden sich jedoch ziemlich am Ende des Weges.
1. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Spielplatz
1. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Spielplatz
2. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Spielplatz
2. Wegabschnitt vom Parkplatz bis zum Spielplatz

Weg von der Treppe ab Parkplatz bis zum Haupteingang

Breite des Weges: 176 cm
Länge des Weges: 11 m
Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Anmerkungen für den Gast: Der Weg von der Treppe zum Haupteingang führt direkt über die Außenterrasse.
Wegabschnitt von der Treppe bis zur Außenterrasse
Wegabschnitt von der Treppe bis zur Außenterrasse
Weg zum Haupteingang über Außenterrasse
Weg zum Haupteingang über Außenterrasse

Treppe vom Parkplatz zum Spielplatz

Vorhandene Schwellen/Stufen: 17
Höhe der Schwelle/Stufe: 16 cm
Die Treppe hat keine geraden Läufe.
Die Treppe hat beidseitige Handläufe.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Anmerkungen für den Gast: Es gibt eine zweite ähnliche Treppe, die direkt zum Fußballfeld führt. Der Weg von der Treppe zu den einzelnen Spielgeräten führt über Rasen am Fußballfeld vorbei.Er ist ca. 19 Meter lang, das Ziel befindet sich in Sichtweite.
Zugang zur Treppe,die zum Spielplatz führt
Zugang zur Treppe,die zum Spielplatz führt
Treppe,die vom Parkplatz zum Spielplatz führt
Treppe,die vom Parkplatz zum Spielplatz führt
Weg von der Treppe bis zu den Spielgeräten
Weg von der Treppe bis zu den Spielgeräten

Treppe vom Parkplatz zum Haupteingang

Vorhandene Schwellen/Stufen: 25
Höhe der Schwelle/Stufe: 16 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat einen einseitigen Handlauf.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe weniger als 28 cm waagerecht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht ein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Treppe zum Haupteingang vom Parkplatz aus gesehen.
Treppe zum Haupteingang vom Parkplatz aus gesehen.
Treppe zum Haupteingang von oben gesehen.
Treppe zum Haupteingang von oben gesehen.

Treppenaufgang ins Obergeschoss

Vorhandene Schwellen/Stufen: 19
Höhe der Schwelle/Stufe: 18 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat einen einseitigen Handlauf.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
1. Treppenabschnitt
1. Treppenabschnitt
2. Treppenabschnitt
2. Treppenabschnitt

Treppe vom Erdgeschoss ins Untergeschoss

Vorhandene Schwellen/Stufen: 20
Höhe der Schwelle/Stufe: 18 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat einen einseitigen Handlauf.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe nicht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
1. Treppenabschnitt von der 1. Etage ins Erdgeschoss
1. Treppenabschnitt von der 1. Etage ins Erdgeschoss
2. Treppenabschnitt von der 1. Etage ins Erdgeschoss
2. Treppenabschnitt von der 1. Etage ins Erdgeschoss

Weg vom Hintereingang zur Rezeption und Zimmer 107

Länge (Flur/Weg/Gang): 14 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden. Es können bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
1. Wegabschnitt vom Hintereingang zur Rezeption
1. Wegabschnitt vom Hintereingang zur Rezeption
2. Wegabschnitt vom Hintereingang zur Rezeption
2. Wegabschnitt vom Hintereingang zur Rezeption

Weg von der Rezeption zur Treppe ins Obergeschoss

Länge (Flur/Weg/Gang): 10 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden. Es können bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
1. Wegabschnitt von Rezeption zum Treppenaufgang ins Obergeschoss
1. Wegabschnitt von Rezeption zum Treppenaufgang ins Obergeschoss
2. Wegabschnitt von Rezeption zum Treppenaufgang ins Obergeschoss
2. Wegabschnitt von Rezeption zum Treppenaufgang ins Obergeschoss

Weg im Obergeschoss von der Treppe zum Aufenthaltsraum

Länge (Flur/Weg/Gang): 66 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Blumentopf und Kinderbetten
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden. Es können bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
1. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
1. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
2. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
2. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
3. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
3. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
5. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
5. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
4. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum
4. Wegabschnitt von der vorderen Treppe bis zum Aufenthaltsraum

Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Speise- und Seminarraum

Länge (Flur/Weg/Gang): 22 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden. Es können bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Wegabschnitt zum Sepeiseraum
Wegabschnitt zum Sepeiseraum
Wegabschnitt vom Speiseraum bis zu den Seminarräumen
Wegabschnitt vom Speiseraum bis zu den Seminarräumen

Weg im Untergeschoss von der Treppe zu Speise- und Seminarraum

Länge (Flur/Weg/Gang): 15 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden. Es können bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Wegabschnitt zu den Seminarräumen
Wegabschnitt zu den Seminarräumen
Wegabschnitt vom Treppenhaus Richtung Seminarräume
Wegabschnitt vom Treppenhaus Richtung Seminarräume
Wegabschnitt von den Seminarräumen zum Speiseraum
Wegabschnitt von den Seminarräumen zum Speiseraum

Weg im Untergeschoss von Eingangstür zu Zimmer 03

Länge (Flur/Weg/Gang): 3 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden. Es können bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Weg vom Zugang im Erdgeschoss zur Zimmertür. Diese befindet sich vorn auf der linken Seite.
Weg vom Zugang im Erdgeschoss zur Zimmertür. Diese befindet sich vorn auf der linken Seite.

Zugang zu Seminar-, Speiseraum und Zimmer 03 im Untergeschoss

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Anmerkungen für den Gast: Diese Tür ist von außen verschlossen, kann aber von innen ohne Schlüssel geöffnet werden
Zugang zu den öffentlichen Räumen im Erdgeschoss
Zugang zu den öffentlichen Räumen im Erdgeschoss

Außenzugang zu Zimmer 03 im Untergeschoss

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Zugang zu dem Schlafraum im Erdgeschoss
Zugang zu dem Schlafraum im Erdgeschoss

Beschilderung der Innenräume

Die Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.
Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund ein guter visueller Kontrast.
Die Informationen, die aus Zahlen-, Buchstaben (bis zu 4 Zeichen) oder Piktogrammen bestehen, sind nicht taktil erfassbar (z.B. Relief- oder Prismenschrift).
Es sind Informationen vorhanden, die der Orientierung dienen und aus Wörtern bestehen.
Beschilderung der Zimmer
Beschilderung der Zimmer
Beschilderung von öffentlichen Räumen, wie zum Beispiel dem Aufenthaltsraum
Beschilderung von öffentlichen Räumen, wie zum Beispiel dem Aufenthaltsraum
Beschilderung an Treppenaufgängen
Beschilderung an Treppenaufgängen
Beschilderung mit Richtungsangaben zu öffentlichen Räumen
Beschilderung mit Richtungsangaben zu öffentlichen Räumen

Haupteingangstür

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zum Hintereingang

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zur Caféteria

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zum Aufenthaltsraum

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Türen zum Speiseraum

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Sonstige
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Anmerkungen für den Gast: Die beiden Türen sind identisch.

Tür zum Seminarraum S01

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zum Sanitärraum im Zimmer 03

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zum Schlafraum 03

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zum Schlafraum 107

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet. Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zum Sanitärraum im Zimmer 107

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente
Karte

Kontakt

Jugendherberge Kelbra
Forsthaus 90a
06537  Kelbra

034651 55890
034651 55891
kelbranoSpam@jugendherberge.dewww.kelbra.jugendherberge.de

Reisen für alle

zurück
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region