Menü

Reisen für Alle - zertifizierte Unterkünfte

Informationen zur Barrierefreiheit: Gäste mit Sehbehinderung

Parken

ÖPNV Haltestelle

Eingang

Rezeption

Seminarraum

Gastronomie

Zimmer 7 und 8 mit Sanitärraum

Freizeitbereiche

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz
Weg außen vom Parkplatz hinter dem Haus zum Eingang
Bushaltestelle vor der Jugendherberge
Weg außen vom Haupteingang zur Bushaltestelle
Eingangsbereich
Treppe am Haupteingang
Windfang zwischen 1. und 2. Eingangstür
2. Eingangstür im Windfang
Rezeption
Weg vom Eingang zur Rezeption
Seminarraum Eckerloch
Flurtüren Richtung Seminarraum und Zimmer
Terrasse (Außenbereich)
Speiseraum
Cafeteria
Weg von Rezeption zum Speiseraum
Tür zur Terrasse
Zimmer 8
Zimmer 7
Sanitärraum für Zimmer 7 und 8
Weg von Rezeption Richtung Cafeteria, Seminarraum und zu den Zimmern 7 und 8
Flurtüren Richtung Seminarraum und Zimmer
Beschilderungen Zimmer 7 und 8
Sporthalle im Erdgeschoss
Bowlingbahn im UG
Billard-Spieleraum UG
Weg außen vom Haupteingang zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum
Stufen zum Billard-Spieleraum im UG
Treppe zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum im UG
Weg zwischen Rezeption und Sporthalle
Weg im UG von 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn
Weg im UG von Außentür zur Treppe Billard-Spieleraum
Weg von Rezeption zur Treppe ins UG Richtung Bowlingbahn und Billard-Spieleraum
Weg von Außentür im UG zur 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn - schwellenlos
Flurtüren zur Sporthalle
Außentür zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum
1. Flurtür im UG Richtung Bowlingbahn

Service für Allergiker

Zugehörige Modulbögen:

Technische Hilfsmittel

Zugehörige Modulbögen:
Parkplatz
Weg außen vom Parkplatz hinter dem Haus zum Eingang
Bushaltestelle vor der Jugendherberge
Weg außen vom Haupteingang zur Bushaltestelle
Eingangsbereich
Treppe am Haupteingang
Windfang zwischen 1. und 2. Eingangstür
2. Eingangstür im Windfang
Rezeption
Weg vom Eingang zur Rezeption
Seminarraum Eckerloch
Flurtüren Richtung Seminarraum und Zimmer
Terrasse (Außenbereich)
Speiseraum
Cafeteria
Weg von Rezeption zum Speiseraum
Tür zur Terrasse
Zimmer 8
Zimmer 7
Sanitärraum für Zimmer 7 und 8
Weg von Rezeption Richtung Cafeteria, Seminarraum und zu den Zimmern 7 und 8
Flurtüren Richtung Seminarraum und Zimmer
Beschilderungen Zimmer 7 und 8
Sporthalle im Erdgeschoss
Bowlingbahn im UG
Billard-Spieleraum UG
Weg außen vom Haupteingang zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum
Stufen zum Billard-Spieleraum im UG
Treppe zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum im UG
Weg zwischen Rezeption und Sporthalle
Weg im UG von 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn
Weg im UG von Außentür zur Treppe Billard-Spieleraum
Weg von Rezeption zur Treppe ins UG Richtung Bowlingbahn und Billard-Spieleraum
Weg von Außentür im UG zur 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn - schwellenlos
Flurtüren zur Sporthalle
Außentür zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum
1. Flurtür im UG Richtung Bowlingbahn
Technische Hilfsmittel

Terrasse (Außenbereich)

Größe der ebenerdigen Terrasse: 13 m x 13 mMöblierung: 4 Tische mit jeweils 4 Stühlen, die Tische sind nicht unterfahrbarDie Oberflächenbeschaffenheit ist erschütterungsarm und leicht begeh- und befahrbar. Der Zutritt zur Terrasse erfolgt aus dem Speiseraum über eine Rampe.
Terrasse
Terrasse
Zugang zur Terrasse über Rampe
Zugang zur Terrasse über Rampe
Terrasse am Speiseraum
Terrasse am Speiseraum

Parkplatz

Es ist ein Parkplatz vorhanden.
Es gibt 3 Stellplatz/-plätze für Menschen mit Behinderung.
Der Stellplatz / die Stellplätze für Menschen mit Behinderung ist / sind nicht gekennzeichnet.
Stellplatzbreite: 350 cm.
Stellplatzlänge: 500 cm.
Entfernung des Stellplatzes für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 110 m.
Anmerkungen für den Gast: Alternativ steht ein allgemeiner Parkplatz auf der gegegnüber liegenden Seite der Herberge zur Verfügung.
Parkplatz auf der Rückseite der Herberge
Parkplatz auf der Rückseite der Herberge
Parkfläche ohne Ausschilderung
Parkfläche ohne Ausschilderung
Parkplatz hinterm Haus
Parkplatz hinterm Haus

Bushaltestelle vor der Jugendherberge

Entfernung der Haltestelle für Menschen mit Behinderung zum Eingangsbereich: 150 m.
Es sind keine visuell kontrastreiche Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen) vorhanden.
Es sind keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen) vorhanden.
Schriftliche Haltestelleninformationen sind vorhanden.
Es sind keine akustischen Haltestelleninformationen vorhanden.
Ausschilderung
Ausschilderung
Fahrplan
Fahrplan
Weg vom Eingang zur Haltestelle
Weg vom Eingang zur Haltestelle
überdachte Haltestelle
überdachte Haltestelle

Eingangsbereich

Der Eingangsbereich ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Der Eingangsbereich ist bei künstlicher Beleuchtung hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Der Eingangsbereich ist nicht durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
Eingangstür
Eingangsbereich
Eingangsbereich
1. Eingangstür von innen
1. Eingangstür von innen
Beschilderung am Eingang
Beschilderung am Eingang
1. Eingangstür
1. Eingangstür

Rezeption

Der Schalter/Tresen/die Kasse ist hell ausgeleuchtet.
Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit visuell kontrastreichen Markierungen (z.B. Teppich) gekennzeichnet.
Die Gehbahn von der Eingangstür zum Schalter/Tresen/zur Kasse ist nicht mit taktil kontrastreichen Markierungen (z.B. Bodenindikatoren) gekennzeichnet.
Rezeption
Rezeption
Blick auf die Rezeption
Blick auf die Rezeption
Rezeption
Rezeption

Speiseraum

Tür
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Tür zum Speiseraum
Tür zum Speiseraum
Blick in den Speiseraum mit Essensausgabe
Blick in den Speiseraum mit Essensausgabe
Tür von innen
Tür von innen
Mobiliar im Speiseraum
Mobiliar im Speiseraum
Blick auf die Essensausgabe
Blick auf die Essensausgabe
Tische und Stühle
Tische und Stühle

Cafeteria

Tür
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.

Speisekarte

Die Schrift der Speisekarte ist schnörkellos und kontrastreich gestaltet.
Es ist keine Speisekarte in Großschrift vorhanden.
Es ist keine Speisekarte in Brailleschrift oder auf einer barrierefreien Internetseite verfügbar.
Speisekarte
Speisekarte
Barbereich
Barbereich
Bedienelemente in der Cafeteria
Bedienelemente in der Cafeteria
Mobiliar
Mobiliar
Blick in die Cafeteria
Blick in die Cafeteria
Tür zur Cafeteria
Tür zur Cafeteria

Zimmer 8

Tür zum Schlafraum
Zimmertyp: Doppelzimmer
Der Schlafraum ist hell und blendfrei gestaltet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet.
Bedienelemente sind taktil erfassbar.
Anmerkungen für den Gast: Im Fernsehraum 004 ist ein Fernseher mit Videotext vorhanden. W-LAN-Nutzung kostet für 24 Onlinestunden 2,50 €.
Blick von der Eingangstür ins Zimmer
Blick von der Eingangstür ins Zimmer
3 Bett Zimmer
3 Bett Zimmer
Doppelstockbett
Doppelstockbett
Einzelbett
Einzelbett
Sitzmöglichkeit
Sitzmöglichkeit
Blick zur Tür
Blick zur Tür

Zimmer 7

Tür zum Schlafraum
Zimmertyp: Mehrbettzimmer
Der Schlafraum ist hell und blendfrei gestaltet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände, vorhanden.
Bedienelemente sind nicht visuell kontrastreich gestaltet.
Bedienelemente sind taktil erfassbar.
Anmerkungen für den Gast: Im Fernsehraum 004 ist ein Fernseher mit Videotext vorhanden. W-LAN-Nutzung kostet für 24 Onlinestunden 2,50 €.
Blick ins Zimmer 7 (links Tür zum Bad)
Blick ins Zimmer 7 (links Tür zum Bad)
Schrank im Zimmer
Schrank im Zimmer
Doppelstockbett
Doppelstockbett
Tischgruppe
Tischgruppe

Sanitärraum für Zimmer 7 und 8

Tür zum Sanitärraum
Anmerkungen für den Gast: Das Bad liegt in der Mitte zwischen Zimmer 7 und 8 und wird durch einen entsprechenden Schließmechanismus ordnungsgemäß verriegelt (Besetzt-Zeichen ist sichtbar in den Zimmern).
Sanitärraum an den Zimmern
Sanitärraum an den Zimmern
Dusche mit Duschstuhl
Dusche mit Duschstuhl
Blick ins Zimmer
Blick ins Zimmer
Waschbereich
Waschbereich
Tür im Sanitärraum
Tür im Sanitärraum
Alarmknopf
Alarmknopf
Hinweis zum Verriegeln der Tür
Hinweis zum Verriegeln der Tür

Sporthalle im Erdgeschoss

Tür
Größe des Raumes - Breite: 13 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 25 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Anmerkungen für den Gast: Volleyball und Basketballhalle
Tür zur Sporthalle von außen
Tür zur Sporthalle von außen
Flur mit Tür zur Sporthalle
Flur mit Tür zur Sporthalle
Sporthalle
Sporthalle
Sporthalle innen
Sporthalle innen
Spielmöglichkeiten
Spielmöglichkeiten
Tür in der Sporthalle von innen
Tür in der Sporthalle von innen

Seminarraum Eckerloch

Tür
Größe des Raumes - Breite: 6 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 7 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Anmerkungen für den Gast: Alternativ stehen 2 weitere Seminarräume zur Verfügung: Raum „Schierker Wiesen“ (5,5 m x10,5 m) und Raum "Bodesprung" (13,5 m x 9 m)
Tür zum Seminarraum von außen
Tür zum Seminarraum von außen
Seminarraum
Seminarraum
Tür von innen
Tür von innen
Möbel im Seminarraum
Möbel im Seminarraum

Bowlingbahn im UG

Tür
Größe des Raumes - Breite: 4 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 30 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Bowlingbahn im UG
Bowlingbahn im UG
Mobiliar in der Bowlingbahn
Mobiliar in der Bowlingbahn
Eingangstür Bowlingbahn
Eingangstür Bowlingbahn

Billard-Spieleraum UG

Tür
Größe des Raumes - Breite: 6 m.
Größe des Raumes - Tiefe: 8 m.
Der Raum ist beleuchtet.
Es sind keine Hindernisse, z.B. in den Weg ragende Gegenstände, vorhanden.
Die Wand kann nicht als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Blick von Tür in den Billard-Spieleraum
Blick von Tür in den Billard-Spieleraum
Spielgerät
Spielgerät
Sitzmöglichkeit
Sitzmöglichkeit
Spielgerät
Spielgerät
Tür zum Billardraum
Tür zum Billardraum

Technische Hilfsmittel

Assistenzhunde (Begleithunde, Blindenführhunde etc.) dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume des Betriebes/Angebotes mitgebracht werden.
Es gibt keine barrierefreie Homepage (nach BITV 2.0 oder WCAG 2.0).

Weg außen vom Haupteingang zur Bushaltestelle

Breite des Weges: 200 cm
Länge des Weges: 150 m
Gehwegbegrenzung visuell kontrastreich. Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Weg von der Bushaltestelle zum Eingang (links hinten um die Ecke)
Weg von der Bushaltestelle zum Eingang (links hinten um die Ecke)
Weg von der Haltestelle an der Herberge vorbei zum Eingang
Weg von der Haltestelle an der Herberge vorbei zum Eingang

Weg außen vom Haupteingang zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum

Breite des Weges: 200 cm
Länge des Weges: 13 m
Gehwegbegrenzung visuell kontrastreich. Gehwegbegrenzung taktil erfassbar.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Weg zur Bowlingbahn (Blick aus dem Vorflur der Bowlingbahn)
Weg zur Bowlingbahn (Blick aus dem Vorflur der Bowlingbahn)
Weg um die Herberge herum zum Eingang Bowlingbahn
Weg um die Herberge herum zum Eingang Bowlingbahn
Weg zur Bowlingbahn
Weg zur Bowlingbahn
Weg vom Eingang zum Eingang Bowlingbahn (Gehweg rechts)
Weg vom Eingang zum Eingang Bowlingbahn (Gehweg rechts)

Weg außen vom Parkplatz hinter dem Haus zum Eingang

Breite des Weges: 200 cm
Länge des Weges: 110 m
Keine Gehwegbegrenzung vorhanden.
Es gibt keine visuell kontrastreichen Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
Es gibt keine taktil erfassbaren Bodenindikatoren (z.B. Leitstreifen).
links um die Ecke zum Parkplatz
links um die Ecke zum Parkplatz
Weg vom Eingang zum Parkplatz (hinten links)
Weg vom Eingang zum Parkplatz (hinten links)
Weg Richtung Parkplatz (hinten links)
Weg Richtung Parkplatz (hinten links)
links zum Parkplatz
links zum Parkplatz

Treppe am Haupteingang

Vorhandene Schwellen/Stufen: 2
Höhe der Schwelle/Stufe: 14 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat keinen Handlauf.
Es sind keine Handläufe vorhanden.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Stufen am Haupteingang
Stufen am Haupteingang

Stufen zum Billard-Spieleraum im UG

Vorhandene Schwellen/Stufen: 3
Höhe der Schwelle/Stufe: 19 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat keinen Handlauf.
Es sind keine Handläufe vorhanden.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht ein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Eingang mit Stufen zum Billardraum
Eingang mit Stufen zum Billardraum
Eingang Billardraum mit Tür
Eingang Billardraum mit Tür

Treppe zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum im UG

Vorhandene Schwellen/Stufen: 21
Höhe der Schwelle/Stufe: 17 cm
Die Treppe hat gerade Läufe.
Die Treppe hat einen einseitigen Handlauf.
Die Handläufe werden am Anfang und am Ende der Treppenläufe mehr als 28 cm waagerecht weitergeführt.
Es sind keine taktilen Informationen zum Stockwerk am Anfang und am Ende der Treppenläufe vorhanden.
Es sind keine kontrastreichen Stufenflächen vorhanden.
Es besteht kein visueller Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Es besteht kein taktiler Kontrast zwischen dem Fußbodenbelag und Treppenauf- oder abgängen.
Die Treppe ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Treppe zum UG
Treppe zum UG
Treppe zum UG, Blick von oben
Treppe zum UG, Blick von oben

Windfang zwischen 1. und 2. Eingangstür

Länge (Flur/Weg/Gang): 2 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Gehbahn ist mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet. Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Windfang im Eingang
Windfang im Eingang

Weg vom Eingang zur Rezeption

Länge (Flur/Weg/Gang): 15 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Gehbahn ist weder mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet, noch kann die Wand als Orientierungsleitlinie genutzt werden, noch können andere bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Weg zur Rezeption
Weg zur Rezeption

Weg zwischen Rezeption und Sporthalle

Länge (Flur/Weg/Gang): 27 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Flurtüren
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist nicht visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Anmerkungen für den Gast: Auf dem Flur zur Sporthalle befinden sich 2 Türen gleicher Bauart.
Blick in den Vorflur zur Sporthalle
Blick in den Vorflur zur Sporthalle
Weg zur Sporthalle
Weg zur Sporthalle
eine von 2 Türen Richtung Sporthalle
eine von 2 Türen Richtung Sporthalle

Weg von Rezeption Richtung Cafeteria, Seminarraum und zu den Zimmern 7 und 8

Länge (Flur/Weg/Gang): 100 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind Hindernisse, z.B. in den Raum ragende Gegenstände vorhanden.
Flurtüren
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Anmerkungen für den Gast: Cafeteria, Seminarraum und Zimmer befinden sich im EG auf dem gleichen Flur.
Blick in den langen Flur mit Zwischentüren
Blick in den langen Flur mit Zwischentüren
Die Cafeteria befindet sich links hinter dem Prospektständer
Die Cafeteria befindet sich links hinter dem Prospektständer

Weg im UG von 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn

Länge (Flur/Weg/Gang): 11 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
von 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn
von 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn
Flur Richtung Bowlingbahn
Flur Richtung Bowlingbahn
Flur zur Bowlingbahn mit Tür
Flur zur Bowlingbahn mit Tür

Weg im UG von Außentür zur Treppe Billard-Spieleraum

Länge (Flur/Weg/Gang): 3 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Weg von Außentür (hinten rechts) zum Billard (hinten links)
Weg von Außentür (hinten rechts) zum Billard (hinten links)

Weg von Rezeption zur Treppe ins UG Richtung Bowlingbahn und Billard-Spieleraum

Länge (Flur/Weg/Gang): 30 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Flur Richtung Treppe
Flur Richtung Treppe
von Rezeption Richtung Flur zur Treppe
von Rezeption Richtung Flur zur Treppe
Flurtür zur Treppe
Flurtür zur Treppe
Treppe ins UG
Treppe ins UG

Weg von Außentür im UG zur 1. Flurtür Richtung Bowlingbahn - schwellenlos

Länge (Flur/Weg/Gang): 12 m
Der Flur/Weg/Gang ist nicht hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Wand kann als Orientierungsleitlinie genutzt werden.
Weg von Außentür Richtung Bowlingbahn
Weg von Außentür Richtung Bowlingbahn

Weg von Rezeption zum Speiseraum

Länge (Flur/Weg/Gang): 15 m
Der Flur/Weg/Gang ist hell und blendfrei ausgeleuchtet.
Es sind keine Hindernisse vorhanden.
Die Gehbahn im Flur/Weg/Gang ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Die Gehbahn ist weder mit taktil erfassbaren Markierungen gekennzeichnet, noch kann die Wand als Orientierungsleitlinie genutzt werden, noch können andere bauliche Elemente als Orientierung genutzt werden.
Weg Richtung Speiseraum (hinten rechts)
Weg Richtung Speiseraum (hinten rechts)

2. Eingangstür im Windfang

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Blick auf den Windfang im Eingangsbereich
Blick auf den Windfang im Eingangsbereich
2. Tür im Windfang
2. Tür im Windfang

Flurtüren zur Sporthalle

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Anmerkungen für den Gast: Es gibt auf dem Flur zur Sporthalle 2 baugleiche Flurtüren.
Flurtür Richtung Sporthalle - Blick von der Rezeption
Flurtür Richtung Sporthalle - Blick von der Rezeption
Flurtür - Blick aus Richtung Sporthalle
Flurtür - Blick aus Richtung Sporthalle

Flurtüren Richtung Seminarraum und Zimmer

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Anmerkungen für den Gast: Auf dem 80 m langen Flur im EG befinden sich mehrere Türen gleicher Bauart.
3. Flurtür
3. Flurtür
2. Flurtür
2. Flurtür
Flur mit Türen
Flur mit Türen

Tür zur Terrasse

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Terrassentür - Blick von innen
Terrassentür - Blick von innen
Terrassentür - Blick von außen
Terrassentür - Blick von außen

Außentür zur Bowlingbahn und Billard-Spieleraum

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird durch eine Servicekraft geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Außentür
Außentür

1. Flurtür im UG Richtung Bowlingbahn

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Flurtür im UG Richtung Bowlingbahn
Flurtür im UG Richtung Bowlingbahn
Flurtür zur Bowlingbahn
Flurtür zur Bowlingbahn
hinten links - Flurtür
hinten links - Flurtür

Beschilderungen Zimmer 7 und 8

Die Informationen sind in gut lesbarer Schrift vorhanden.
Es besteht zwischen Schrift/Piktogramm/Wegweiser und Hintergrund ein guter visueller Kontrast.
Die Informationen, die aus Zahlen-, Buchstaben (bis zu 4 Zeichen) oder Piktogrammen bestehen, sind nicht taktil erfassbar (z.B. Relief- oder Prismenschrift).
Keine Informationen vorhanden, die der Orientierung dienen und aus Wörtern bestehen.
Beschilderung Zimmer Nr. 8
Beschilderung Zimmer Nr. 8
Beschilderung Zimmer Nr. 7
Beschilderung Zimmer Nr. 7

1. Eingangstür

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zur Sporthalle

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zum Speiseraum,

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zur Cafeteria

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente

Tür zum Seminarraum

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Zweiflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Tür zu Zimmer 8

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zu Zimmer 7

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zum Sanitärraum in Zimmer 7 und 8

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Bedienelemente

Tür zur Bowlingbahn

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.

Tür zum Billardzimmer

Die Tür ist keine Karussell- oder Rotationstür.
Art der Tür / des Durchgangs: Einflügel
Die Tür wird mit eigenem Kraftaufwand geöffnet.
Die Tür bzw. der Türrahmen ist visuell kontrastreich zur Umgebung abgesetzt.
Glastüren sind nicht mit Sicherheitsmarkierungen gekennzeichnet.
Bedienelemente
Karte

Kontakt

Jugendherberge Schierke
Brockenstraße 48
38879  Wernigerode OT Schierke

039455 51066
039455 51067
schierkenoSpam@jugendherberge.dewww.jugendherberge-schierke.de

zurück
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region