© Marko Sandro Schüren

Herbergsmuseum

Auf einen Blick

  • Blankenburg

Die einzige in Deutschland zugängliche historische Gesellenherberge zeigt das Herbergsmilieu, welches die Handwerksgesellen hier im 19. Jh. vorgefunden haben.

Das 1684 errichtete Fachwerkhaus im Herzen der Altstadt diente in der Zeit von 1884 bis 1916 als Herberge für reisende Handwerksgesellen. Diese Nutzung fällt in die Zeit umfangreicher Bautätigkeit in Blankenburg durch die Ansiedlung vieler Pensionäre. Der prominenteste Gast war 1984/1985 der Tischlergeselle und spätere erste Präsident der DDR Wilhelm Pieck. Damit stellt es die einzige historische Gesellenherberge Deutschlands dar, die museal erschlossen ist. neben dem einstigen Herbergsmilieu mit Innenhof, Waschhaus, Stall, Herbergsküche, Logier- und Restaurationszimmer zeigt es eine Ausstellung zur Wanderschaft der Handwerksgesellen. Anschauliche Dokumente, Abbildungen und Sachzeugen geben einen Einblick in das mit der Gesellenwanderschaft verbundene Brauchtum.

Auf der Karte

Herbergsmuseum

Bergstraße 15

38889 Blankenburg


Telefon: 03944 365007

E-Mail:

Webseite: www.blankenburg-tourismus.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.