© Kloster St. Marien zu Helfta

Kloster St. Marien zu Helfta

Auf einen Blick

  • Lutherstadt Eisleben

Die Krone der deutschen Frauenklöster ist das Zisterzienserinnenkloster in Helfta im 13. Jahrhundert.

Drei Frauen stehen für die Ausstrahlungskraft des Klosters Helfta auf die deutsche Mystik und die Literatur des 13. Jahrhunderts: Gertrud die Große, Mechthild von Magdeburg und Mechthild von Hackeborn.

Als „Wunder von Helfta“ wird der Wiederaufbau des Klosters St. Marien zu Helfta – mehr als 450 Jahre nach der Säkularisierung des Klosters Helfta - gerühmt. Am 13. August 1999 bezogen 10 Nonnen das Kloster Helfta und bildeten unter der Äbtissin Maria Assumpta Schenkl eine neue klösterliche Gemeinschaft.

Auf der Karte

Kloster St. Marien zu Helfta

Lindenstraße 36

06295 Lutherstadt Eisleben


Telefon: 03475 711500

E-Mail:

Webseite: www.kloster-helfta.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.