Menü

Harzer Fichtelbier mit „Typisch Harz“ ausgezeichnet

HTV übergibt offizielle Urkunde auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

 

Andreas Lehmberg übergibt "Typisch Harz" Urkunde an Torsten Höher

Goslar/Berlin. Die Harzer Fichtennadeln haben es Torsten Höher angetan. Nach den „Harzer Fichteln“, einer würzigen Rostbratwurst aus Schweine- und Kalbsfleisch und dem „Fichtelschnaps“ lässt er nun auch Bier mit der „Geheimzutat aus den Harzer Wäldern“ verfeinern. Vertraut mit der Regionalmarke „Typisch Harz“ – mit der die genannten Produkte bereits ausgezeichnet sind - lag es für den Quedlinburger nah, auch seine neuste Schöpfung, das „Harzer Fichtelbier“, zertifizieren zu lassen.

Mit Erfolg! In der Sachsen-Anhalt-Halle auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin überreichte heute Andreas Lehmberg, stellv. Geschäftsführer des Harzer Tourismusverbandes, die offizielle „Typisch-Harz“-Urkunde an Torsten Höher. „Mir schwebte ein Bier vor, dessen Geschmack und Bouquet von einem Fichtelaroma zeugt“, erinnert sich der fliegende Händler aus Quedlinburg. Mit dieser Vorstellung trat er an Braumeister und „Typisch-Harz“-Produzent Odin Paul aus Goslar heran. Gemeinsam mit seinem Brauer entwickelte dieser das Rezept – eine Zeit, die er als „herausfordernd, aber höchst spannend“ beschreibt. Seit letztem Jahr wird im Brauhaus Goslar nun regelmäßig das „Harzer Fichtelbier“ produziert und exklusiv von Torsten Höher u.a. an seinen Verkaufsständen auf den Wochenmärkten in Quedlinburg und Wernigerode vertrieben.

Seit vielen Jahren nutzt der Harzer Tourismusverband die Internationale Grüne Woche als Plattform, um über das Portfolio der Regionalmarke „Typisch Harz“ und die Urlaubsregion Harz zu informieren. Vom 19. bis 28. Januar 2018 werden auf dem Messegelände Berlin wieder etwa 400.000 Besucher zur international einzigartigen Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau erwartet.
Neben Thorsten Höher aus Quedlinburg und dem Café am Markt aus Wernigerode präsentieren sich in der Sachsen-Anhalt-Halle auch zeitweise Brockenbauer Uwe Thielecke aus Tanne und die Erlebnis- und Wanderimkerei Enrico Kretschmar. Weitere Typisch-Harz-Vertreter finden interessierte Besucher mit dem Kloster Wöltingerode aus Vienenburg und der Hobbyimkerei Illers aus Wieda in der Niedersachsen-Halle. Unterstützt werden diese Partner von der Kaffeemanufaktur Schnibbe aus Bad Lauterberg. In der Thüringen-Halle stellen sich die neuen Typisch-Harz-Produzenten, Horizont e.V. aus Nordhausen und der Wildhandel Bauer aus Wolkramshausen, vor.

Zudem halten der Harzer Tourismusverband, der Landkreis Harz, der Nationalpark Harz, die Harzer Schmalspurbahnen sowie Partner aus den Regionen Oberharz sowie Thüringer Südharz, Bad Lauterberg, Braunlage, Bad Sachsa, Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg aktuelle Informationen zum Harzurlaub an den jeweiligen Bundeslandständen bereit.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Christin Wohlgemuth, Tel. 05321 3404-17, E-Mail: c.wohlgemuth@harzinfo.de

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region