Menü

Nordic-Walking Saison im Harz beginnt

Landesforsten bitten um Verständnis für Forstarbeiten und Holzlagerung

Nordic Walker sind in der Natur des Harzes unterwegs. Archivfoto: Landesforsten

Clausthal-Zellerfeld. Am kommenden Samstag, 11. Mai, startet in Altenau die Nordic-Walking Saison. Insgesamt fünf Veranstaltungen von Mai bis September richten die Veranstalter an unterschiedlichen Orten im Oberharz aus. Die Bergstadt Altenau macht den Auftakt zum Oberharzer Nordic aktiv Cup, am 26. Mai folgt Buntenbock und am 16. Juni durchstreifen Sportler den WeltWald Harz bei Bad Grund.

Die ausrichtenden Vereine und Tourist-Informationen arbeiten auch in diesem Jahr wieder eng mit den Forstämtern zusammen, um optimale Touren anbieten zu können. Denn die Wegeführung in den Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten will gut gewählt sein. „Wir beseitigen noch immer Borkenkäferschäden aus dem letzten Jahr und arbeiten mit Hochdruck neue Befallsherde auf“, sagt Ralf Krüger, Leiter des Niedersächsischen Forstamtes Clausthal. „Entlang der Waldwege lagern aktuell große Holzmengen, die noch abgefahren werden müssen und laufend kommen neue Stapel hinzu“, beschreibt Krüger die angespannte Situation.

Der Clausthaler Forstchef bittet Erholungssuchende, Wanderer und Nordic-Walker um Verständnis, wenn in den kommenden Wochen und Monaten in den Wäldern pausenlos gearbeitet wird und Waldwege vom Holztransport verschmutzt sind. „Ohne unsere Helfer mit ihren Maschinen und Ausrüstung aus anderen Forstämtern Niedersachsens kommen wir alleine nicht gegen die Massenvermehrung der Borkenkäfer an“, weiß der langjährige Harzer Forstmann. Die Streckenführungen für den Oberharzer Nordic aktiv Cup seien so gewählt, dass die Teilnehmer abwechslungsreiche Touren unterschiedlicher Länge auswählen könnten. Die Landesforsten sorgen für freie Strecken und den Duft von frisch geschlagenem Fichtenholz, verspricht Krüger. Auch seine Kolleginnen und Kollegen in den Forstämtern Lauterberg und Riefensbeek hoffen auf ein ruhiges Jahr ohne Stürme und Dürre. „Auch wenn die Nordic-Walker lieber bei schönem Wetter mit warmen Temperaturen laufen, für den Wald ist das kühle und regenreiche Wetter die pure Erholung vom Jahrhundertsommer 2018“, betont Ralf Krüger.

Nach den beiden letzten Veranstaltungen am 31.August in Oderbrück und am 15. September 2019 in Sankt Andreasberg wollen Veranstalter und Landesforsten Bilanz ziehen. Unter der bundesweiten Kampagne „Wald bewegt“ möchten sie möglichst viele Sportler für die Natur begeistern. „Der Oberharzer Nordic aktiv Cup ist Teil der Kampagne und ein gutes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Sportvereinen und den Harzer Forstämtern“, unterstreicht Wolfram Marx vom Kreissportbund Göttingen-Osterode. Marx unterstützt als Ausrichter den SV Viktoria Bad Grund und das Nordic-Walking Team der Niedersächsischen Landesforsten. „Der Cup im WeltWald Harz ist sicher wieder ein besonderes Highlight gerade für unsere auswärtigen Gäste“, sagt Marx. Kein anderes Waldgebiet im Harz biete so viel Abwechslung auf kleinstem Raum wie das artenreiche Arboretum bei Bad Grund.

Unter www.nds-skiverband.de sind Anmeldungen zu allen fünf Veranstaltungen des Oberharzer Nordic aktiv Cup möglich.

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region