Familienfreundliche Wanderung um die Königshütter Talsperre (HWN 41 & 42)

Auf einen Blick

  • Start: Südlicher Ausgang der Ortschaft Königshütte (Landstraße 98 Richtung Tanne),
  • Ziel: Endet am Startpunkt
  • leicht
  • 7,04 km
  • 1 Std. 49 Min.
  • 453 m
  • 421 m
  • Rundtour

Beste Jahreszeit

Die Wanderung um die Trogfurther Brücke ist eine leichte und aussichtsreiche Tour für die ganze Familie. Sie wandern direkt am Wasser um die Überleitungssperre herum. Egal, ob zu Fuß, mit Kinderwagen, Laufrad oder Fahrrad ist diese Wegstrecke problemlos zu schaffen. Überall am Wegesrand finden Sie ausreichend Sitzmöglichkeiten mit direktem Blick über das Wasser. Die rechte Strecke (Hinweg) ist ein breiter Forstweg und die linke Seite (Rückweg) ist betoniert. Wir empfehlen am Anfang der Wanderung den kleinen Abstecher zur Ruine Königsburg. Von hieraus bietet sich ein fantastischer Panoramblick über Königshütte, dem Nationalpark Harz mit dem Brocken.

Wegpunkte der Route

Parkplatz Tanner Straße - Königshütte

Bushaltestelle Königshütte - Tanner Straße

Ruine Königsburg (HWN 41)

Königshütter Talsperre

Spielplatz Königshütte

Parkplatz Ackertklippe - Königshütte

Parkplatz Am Graben - Königshütte

Pension Restaurant "Am Felsen"

Bushaltestelle Königshütte - Neue Hütte

Bushaltestelle Königshütte - Friedensstraße

Königshütter Wasserfall (HWN 40)

Heimatstube Königshütte

Bushaltestelle Königshütte - Alte Brockenstraße

Das Tourendashboard

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Die Wanderung startet am südlichen Ausgang der Ortschaft Königshütte (Landstraße 98 Richtung Tanne), an der Kreuzung von Tanner Straße und der Brücke hinauf zur Ruine Königsburg. Über die Brücke quert man linkerhand die Warme Bode und wandert der Beschilderung folgend bergauf zur Ruine Königsburg. Hier befindet sich die Stempelstelle Nr. 41 der Harzer Wandernadel.
Nach der Überwindung von 144 Höhenmetern thront die Burgruine auf ca. 460 m Höhe auf einem Bergsporn. Ein beeindruckender und herrlicher Blick auf den Brocken und dem Wurmberg bietet sich dem Wanderer. Im Jahr 1312 erstmals urkundlich erwähnt, sind heute nur noch Reste des Bergfrieds und mehrere Gräben und Wälle zu sehen. In östlicher Richtung geht es nun den Hang hinab ins Bodetal. Hier kommt man auf den Hauptwanderweg (Teilstrecke des Harzer-Hexen-Stieges) und hält sich rechts immer entlang des Flusses.

Verbreitert sich die Bode auf unserem Wanderweg, so ist die große Wasserfläche der Überleitungssperre Königshütte ist erreicht. Die Sperre bildet einen Teil des komplexen Talsperrenverbundsystems der Rappbode und wurde 1957 fertiggestellt. Sie dient der unterirdischen Flussumleitung, der Energiegewinnung und dem Hochwasserschutz. Zum System gehören ebenfalls die große Rappbodetalsperre, ihre beiden Vorsperren, Hassel und Rappbode, das Hochwasserschutzbecken Kalte Bode und die Talsperre Wendefurth.
Nun folgt man dem Weg am See entlang bis zu einer Schutzhütte, passiert den Überleitungsstollen und trifft wenige hundert Meter weiter auf die Sperrmauer. Sie ist unter dem Namen Überleitungssperre  „Trogfurther Brücke“ bekannt. Es öffnet sich dem Wanderer eine idyllische Aussicht auf den See zur Linken und die Bode zur Rechten. An der Trogfurther Brücke befindet sich eine weitere Stempelstelle.

Über die Staumauer gewandert, hält man sich an der Weggabelung links und führt die Wanderung fort, um wieder nach Königshütte zurückzukehren. Dabei bleibt man immer auf dem Hauptweg, wo man drei kleine Zuflüsse passiert. In den Ort selbst kommt man über die Bodetalstraße. Hier blickt man linkerhand auf den Zusammenfluss der Kalten und der Warmen Bode.

Nun quert man anschließend eine Brücke über die Kalte Bode, hält sich wiederum links und kommt zur Tanner Straße zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Sicherheitshinweise

Uns sind keine Sicherheitshinweise bekannt.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und Regenausrüstung werden empfohlen. Vergessen Sie nicht Ihr Stempelheft der Harzer Wandernadel und den Fotoapparat.

Tipp des Autors

Auf dieser Rundtour haben Sie die Möglichkeit zwei begehrte Stempel der Harzer Wandernadel zu sammeln.

Nr. 41 - Ruine Königsburg

Nr. 42 - Trogfurther Brücke (Staumauer der Überleitungssperre)

TIPP für Familien mit Kindern:

Am Ende der Wanderung wartet in Königshütte an der Ackerklippe ein Spielplatz auf Ihre Kinder!

Anfahrt

Den Harzort Königshütte erreichen Sie über die B27. Im Ort biegen Sie auf die L98 (Friedensstraße) Richtung Tanne. Kurz vor dem Ortsausgang linker Hand haben Sie Ihr Ziel erreicht.

Parken

Kostenlose Parkflächen an der L98 (Tanner Straße).

Öffentliche Verkehrsmittel

Den Harzort Königshütte erreichen Sie mit dem Bus der Harzer Verkehrsbetriebe:

aus Richtung Wernigerode 

und Richtung Braunlage   

aus Richtung Blankenburg 

 

Die INSA - Ihr Routenplaner des Nahverkehrs in Sachsen-Anhalt >>

 

TIPP : 

Mit dem Harzer UrlaubsTicket sind Sie kostenlos mobil im gesamten Harzkreis.

HATIX - die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Buslinien der Harzer Verkehrsbetriebe, der Q-Bus Nahverkehrsgesellschaft, der Halberstädter Verkehrs-GmbH, sowie der Verkehrsgesellschaft Südharz im Landkreis Harz.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.hatix.info

Literatur

Leider ist keine Literatur bekannt.

Karten

Wanderkarte - Stadt Oberharz am Brocken 1:25000 ; ISBN 978-3-86973-065-3

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu der Wanderung erhalten Sie in der
Tourist-Information Elbingerode

Markt 3

38875 Oberharz am Brocken OT Elbingerode

Telefon. 039454 - 89487

elbingerode@oberharzinfo.de

www.oberharzinfo.de

 

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.