Harzer BaudenSteig 3: Von Sieber nach Bad Lauterberg

Auf einen Blick

  • Start: Sieber
  • Ziel: Bad Lauterberg
  • mittel
  • 14,60 km
  • 4 Std.
  • 667 m
  • 292 m
  • Streckentour

Beste Jahreszeit

Drei Bauden, zwei Aussichtstürme und das an einem Tag. Genießen sollten Sie auch die abwechslungsreiche Landschaft.

Drei Bauden, zwei Aussichtstürme und alles an einem Wandertag! Genießen sollten Sie auch die abwechslungsreiche Landschaft. Nach der Auffaltung und Heraushebung des Harzes aus einem Urmeer setzte Vulkanismus ein. Der Große und der Kleine Knollen bei Herzberg sind waschechte Vulkankegel. Die 3. Etappe des BaudenSteigs führt hinauf zum Großen Knollen und zur Knollenbaude (687 m ü. NN). Ein panoramareiches Ziel – bei gutem Wetter reicht der Blick bis zum Großen Inselsberg im Thüringer Wald. Die Baude wird seit über 30 Jahren von den gleichen Pächtern betrieben. Die Wirtsleute führen genau Buch, wer wie oft hier oben war. Ein Wanderer schaffte fast 3000 Besuche. Weiter führt die Etappe zum Großen Knollenkreuz und ins idyllische Luttertal. Dann hinauf auf den Hohen Kummel. Vom Bismarckturm hat man bei klarem Wetter einen gigantischen Blick zu schon bekannten Bergen wie dem Großen Knollen, der Hanskühnenburg, aber auch nach Sankt Andreasberg und zum Oderstausee. In der Baude am Bismarckturm gibt es selbstgemachte Kuchen und viele weitere Köstlichkeiten bei traumhafter Aussicht! Kinder haben ihren Spaß mit den beiden Waschbären. In Bad Lauterberg sollte man den Tag unbedingt in der Kirchberg-Therme oder dem Vitamar Erlebnisbad ausklingen lassen.

Wegpunkte der Route

Gatzemannstal

Otto-Hermann-Hütte

Aussichtsturm Großer Knollen

Gr. Knollen

Hentschelköte

Forsthaus Hohensee

Bismarckturm

Waldgaststätte am Bismarckturm

Hausberg

Kirchplatz

Das Tourendashboard

Wegbelege

  • Straße (4%)
  • Wanderweg (56%)
  • Pfad (36%)
  • Asphalt (1%)
  • Schotter (2%)
  • Unbekannt (1%)

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Start zur 3. Etappe in Sieber am Freibad (S). Dann hinein ins Tiefenbeekstal. Die erste Möglichkeit rechts über die Brücke nutzen (alternativ geradeaus der Forstsstraße folgen). Das Gatzemannstal (1) hinauf, alle breiten Forstwege nur geradeaus queren, immer dem Pfad steil aufwärts folgen. Dann fast oben links auf breitem Forstweg zur Otto-Hermann-Hütte (2). Auf der Knollenstraße an einer Köte vorbei – kurz noch einmal steiler bergauf bis zum Aussichtsturm (3) und zur Baude (Einkehr). Vom Großen Knollen (4) ein wunderschöner Blick über Scharzfeld, Barbis bis Thüringen. Ein kurzes Stück auf gleichem Weg zurück und in der Kurve nun dem Pfad rechts ab folgen. Steil abwärts, breiten Forstweg überqueren und auf Pfad (5) gegenüber weiter durch den Wald. Bergan zu einer Lichtung. Ganz kurz rechts, dann links am Hang entlang abwärts, vorbei am Aussichtspunkt „Brockenblick“, bis der Pfad auf einen breiten Forstweg stößt. Hier links zur Hentschelköte (6). Geradeaus in den Wald Richtung Bad Lauterberg, Luttertal, Bismarckturm. Am Elektromasten links bergab in steilen Serpentinen (Vorsicht bei Nässe, evtl. Stöcke benutzen). Auf breitem Forstweg dann rechts, Richtung Luttertal zum alten Forsthaus Hohensee (7) (Einkehr Waldcafé mit Imkerei). Vor dem Café links, nach 100 m rechts das Tal verlassen. Kerniger Aufstieg, dann eben durch Jungwald. Nach Rastbank mit schönem Blick rechts auf breitem Forstweg bergauf. Am Bismarckturm (8) angekommen unbedingt die Stufen zum Turm hinaufsteigen: Ob Oderstausee, Brocken oder Bad Lauterberg – alles ist zu sehen. Eine Pause in der Baude lohnt (Einkehr). Am Gehege der Waschbären vorbei, in die Senke, leicht links haltend, auf schmalem Weg bergab. Am Rastplatz des Heidedichters Hermann Löns weiter hinunter bis zum Waldrand. Am Lönsweg rechts und gleich links. Beim Parkplatz bergauf in Serpentinen auf den Hausberg (9) (Einkehr). Tipp: Mit dem Sessellift in den Ort schweben (familienfreundliche Preise). Der Weg führt unterhalb des Waldgasthofs vorbei. Auf schmalem Pfad in Kurven durch Buchenwald. Am Glockenturm scharf links, bis Treppen in die Stadt führen. An der Schulstraße links zum Kirchplatz (10) weiter zum Haus des Gastes oder zur Unterkunft.

Sicherheitshinweise

Keine

Ausrüstung

Feste Wanderstiefel, evtl. Getränke für unterwegs.

Tipp des Autors

Am Großen Knollen und am Bismarckturm unbedingt eine Pause einplanen und die Türme besteigen.

Interessantes am Weg
Großer Knollen (Aussichtsturm und Baude) (3), Hentschelköte (6), Luttertal (7), Bismarckturm mit Baude (8), Hausberg mit Sessellift (9), Altstadt und Museen in Bad Lauterberg

Einkehr / Übernachtung
3: Großer Knollen, Tel. 05585/2 22, Mo geschl. (außer an Feiertagen)
8: Bismarckturm, Tel. 05524/8 06 61
9: Berggaststätte Hausberg, Tel. 05524/21 80
Bad Lauterberg: siehe „Weitere  Infos“

Anfahrt

A7, AS Seesen; B243 nach Herzberg, L521 nach Sieber

Parken

Sieber am Freibad

Öffentliche Verkehrsmittel

Bhf. Herzberg, Bus nach Sieber, Verkehrsverbund Südniedersachsen, Tel. 0551/99 80 99, www.vsninfo.de

ÖPNV-Tipps Tagestour
Sieber erreicht man mit der Linie 451 von DB Bf Herzberg. Verkehrt leider nicht an Sonntagen! Von Bad Lauterberg Linie 450 bis DB Bf Herzberg an allen Tagen. Linie 471 (ausser Sonntag) auch bis DB Bf Barbis.

Literatur

Siehe "Weitere Infos"

Karten

Wanderkarte „Baudensteig“, 1:30.000, Publicpress Verl., ISBN 978-3-89920-626-5, 3,95 €

 

Wanderkarte „Harzer BaudenSteig“, 1:35.000, kk-verlag, ISBN 978-3-86973-025-7, € 4,00

Weitere Informationen

Weitere Infos zur Tour erhaltet Ihr direkt auf der Webseite des Harzer BaudenSteigs www.harzerbaudensteig.de

 

Tourist-Information Herzberg e. V., Marktplatz 32, 37412 Herzberg am Harz, Tel. 05521 852111, touristinfo@herzberg.de , www.touristinformation-herzberg.de

Harzer Sonnenseite, GästeServiceZentrum, Ritscherstr. 4, 37431 Bad Lauterberg im Harz, 
Tel. 05524, 853190 Fax 05524 853225,  info@harzer-sonnenseite.de, www.harzerbaudensteig.de

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.