Kleiner Rundweg Teufelsmauer Blankenburg (Harz)

Auf einen Blick

  • Start: Blankenburg (Harz) Schnappelberg
  • Ziel: Blankenburg (Harz) Schnappelberg
  • mittel
  • 4,38 km
  • 1 Std. 25 Min.
  • 314 m
  • 227 m
  • Rundtour

Die Teufelsmauer ist ohne Zweifel eines der grandiosesten Wandergebiete im Harz. Beeindruckende Sandstein-Felsformationen ragen auf mehreren Kilometern bei Blankenburg, Weddersleben und Ballenstedt in die Landschaft. In Blankenburg (Harz) können Sie rund 2 km direkt auf dem Natur-Kletterstieg kraxeln, ein Geheimtipp für alle sportlichen Wanderer. Der kleine Rundweg führt auf kurzem Weg zunächst auf dem schattigen Nordhangweg bis zur mittelalterlichen, steinernen Heidelbergwarte und zurück nach Blankenburg auf dem Kammweg.

Das Tourendashboard

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Folgen Sie der Ausschilderung Nummer 8 auf dem blauen Blütenblatt.

Die Tour beginnt am Parkplatz an der Touristinformation am Schnappelberg. Ein kleiner geschnitzter Teufel zeigt Ihnen den Weg über den Wohnmobilstellplatz. Sie überqueren die B 81 mit Vorsicht und gehen einige Meter in die gegenüberliegende Straße, den Heidelberg. An dem steinernen Treppenaufstieg vorbei, gehen Sie unter dem Eingangstor „Teufelsmauer“ aus Holz hindurch und folgen auf der Nordseite der Teufelsmauer dem Wegverlauf bergan. Der teilweise sehr schmal werdende Weg durch überwiegend Buchenwald wird von Farnen und moosbedeckten Felsbrocken gesäumt. Hin und wieder lassen Lücken in der Bewaldung Blicke auf das Teufelsmauermassiv zu. Im Sommer genießen Wanderer den kühlenden Schatten der Laubbäume. Nach gut 2 km erreichen Sie die „Heidelbergwarte“, einen Felsenraum aus dem 13. Jahrhundert, der zur Überwachung einer Handelsstraße oder zum Schutz des einst dort befindlichen, mittelalterlichen Dörfchens gedient haben soll. Der Rückweg führt kurz auf demselben Weg nur wenige Meter zurück und dann nach links durch einen Felsen-Durchschlupf. Auf schmalem Pfad führt der Weg nach rechts zurück in Richtung Blankenburg über den Kammweg der Teufelsmauer bis zum Großvaterfelsen. Der Aufstieg auf den "Großvater" belohnt den Wanderer mit einer wunderschönen Perspektive auf Blankenburg und Aussicht auf das Harzvorland. Ab Stempelkasten der Harzer Wandernadel nehmen Sie den wurzeligen Weg am Großmutterfelsen vorbei und steigen die  naturbelassenen Felsenstufen und die Treppe zum Heidelberg hinab. Wenn Sie die B 81 überqueren, erreichen Sie den Ausgangspunkt der Wanderung.

Sicherheitshinweise

Die Wanderung führt teilweise über einen schmalen Felsenkletterstieg entlang steiler Geländeabhänge. Die schwierigsten Stellen sind durch Metallgeländer gesichert. Festes Schuhwerk und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Die Tour ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Parken

Gebührenpflichtige Parkplätze am Schnappelberg

Karten

Rad- und Wanderkarte mit Stadtplan Blankenburg (Harz)Maßstab 1:14.000 / 1:25.000 mit 16 Rundwanderwegen Preis: 4,00 €

ISBN 978-3-86973-153-6

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.