Maaßener Gaipel - Rundwanderweg Hahnenklee - Maaßner Gaipel - Lautenthal

Auf einen Blick

  • Start: Wandertreff am Kurhaus
  • Ziel: Wandertreff am Kurhaus
  • schwer
  • 11,14 km
  • 3 Std. 30 Min.
  • 605 m
  • 433 m
  • Rundtour

Beste Jahreszeit

Schöner Ausblick über Lautenthal mit einem Besuch im Bergbaumuseum.

Der Maaßener Gaipel bietet Ihnen einen schönen Ausblick über Lautenthal. Erleben Sie das Niedersächsische Bergbaumuseum in Lautenthal und fahren Sie mit einer Grubenbahn tief in die historische Silbergrube „Lautenthals Glück“ hinein. Eine Bootsfahrt im Berg in einem Wasserstollen wird Ihnen unvergesslich bleiben.

 

Wegpunkte der Route

Tourist-Information Hahnenklee

Schutzhütte des Gottlobs

Notfalltreffpunkt GS-070 Einfahrt Segemühlenweg L516

Ostschacht

Schwarze Grube

Grube Maaßen

Sendemast/Leuchtturm

Stempelstelle Harzer Wandernadel Nr.107 Maaßener Gaipel Lautenthal

Hütte (H)

Das Tourendashboard

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Die Wanderung zum Maaßener Gaipel beginnt am Wandertreff am Kurhaus in Hahnenklee. Zunächst laufen Sie in Richtung Minigolfplatz und folgen dann der Lautenthaler Straße bis ganz zum Ende. An dem ehemaligen Hotel Am Waldgarten führt Sie ein schmaler Trampelpfad über den Ringweg zum Fuckelweg. Dieser bringt Sie leicht abwärts auf die Hahnenkleer Bergstraße. Folgen Sie der Straße bis zur L 516. Überqueren Sie die Landstraße und gehen Sie etwa 100 m auf dem Sägemühlenweg, bis Sie rechter Hand das Hinweisschild zum Weg „1R roter Punkt im Dreieck“ sehen. Diesem Weg folgend erreichen Sie den Kranichsweg. Die Forststraße verläuft am Nordhang des Kranichsberges mit einem leichten Gefälle bis zum Maaßener Gaipel (Stempelstelle 107) entlang. Nach einer Pause gehen Sie zurück auf den Kranichsweg, biegen in diesen rechts ein und gelangen nach 100 Metern zu einer Weggabelung. An ihr gehen Sie in den linken Rotkreuzweg (breiter Forstweg). Auf diesem 4 km langen, stetig ansteigenden Weg (Achtung: kaum Ruhepausen möglich!) wandern Sie bis zum Sägemühlenweg, in den Sie links einbiegen. An dieser Kreuzung finden Sie auch eine Hütte des Harzklubs als Unterstellmöglichkeit. Der Sägemühlenweg führt Sie zurück zur Hahnenkleer Bergstraße und vorbei an der Schutzhütte Gottlob. Sie nehmen erneut schräg rechts den Fuckelweg und kommen – immer mit Blick auf den Bocksberg“ – innerhalb weniger Augenblicke auf den oberen Teil der Lautenthaler Straße in Hahnenklee an. Nach wenigen Minuten erreichen Sie den Ausgangspunkt der Wanderung.

Tipp des Autors

Das Silberbergwerk gehört zu den ältesten noch befahrbaren Gruben des Oberharzes.

Anfahrt
  • B 241 aus Richtung Goslar/ Auerhahn/ Kreuzeck/ Clausthal-Zellerfeld
  • L516 aus Richtung  Hannover/  Seesen/  Lautenthal
Parken
  • Parkplatz "Festplatz"
  • Parkplatz an der Seilbahn
Öffentliche Verkehrsmittel

RBB Bus: Linie 830  Goslar - Hahnenklee - Cl.-Zellerfeld 
RBB Bus: Linie 832 Goslar - Langelsheim - Wolfshagen (Lautenthal - Hahnenklee)

Haltestelle: Kurhaus Hahnenklee

Weitere Informationen

Fahrplan, Linie 830/ 832  http://rbb-bus.de/regiobusbs/view/fahrplan/kursbuchtmpl.shtml

 

HAHNENKLEE tourismus marketing gmbh
Kurhausweg 7, 38644 Goslar-Hahnenklee
Tel. 05325 51040
E-Mail: info@hahnenklee.de
www.hahnenklee.de

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.