NATURA Tipp 1 – Buchenwälder um Stolberg, Rund um den Zwißelsberg

Auf einen Blick

  • Start: Ausgangspunkt ist das Schloss Stolberg, Schloßberg 1, 06536 Stadt Stolberg (Harz)
  • Ziel: Entspricht dem Ausgangspunkt
  • leicht
  • 3,45 km
  • 2 Std.
  • 430 m
  • 326 m
  • Rundtour

Beste Jahreszeit

Vom Schloss aus führt der Rundweg auf fürstlichen Flanierwegen und vorbei an Bergbaurelikten durch das Natura 2000-Gebiet „Buchenwälder um Stolberg“.

Die Rundtour verbindet Natur- und Kulturerlebnis: Die ausgedehnten Wälder rund um das Schloss sind aufgrund ihrer Bedeutung für die heimische Pflanzen- und   Tierwelt als Natura 2000-Gebiet „Buchenwälder um Stolberg“ europäisch ausgezeichnet worden. Schon seit dem hohen Mittelalter thront auf dem heutigen Schlossberg eine Burg. Historische Hohlwege, fürstliche Flaniermeilen und historische Teiche für die Wasserversorgung des Schlosses liegen entlang des Weges. In den ausgedehnten Rotbuchenwäldern können mit etwas Glück und Geduld Bergmolch, Schwarzstorch, Grauspecht und Rothirsch beobachtet werden. Das herbstliche Farbenspiel und die Hirschbrunft sind ein ganz besonderes Erlebnis.

Das Tourendashboard

Wegbelege

  • Asphalt (11%)
  • Schotter (5%)
  • Wanderweg (84%)

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Kurz unterhalb des Schlosses, direkt an der Schlossstraße, weisen eine Reihe von Harzklub-Wanderwegweisern den Weg. Die Wanderung folgt der Wegemarkierung gelber Punkt „Rund um den Zwißelsberg“ zunächst in Richtung Röhrenteich. Vorbei am früheren Pferdestall führt die Obere Hirschallee zum Hirschdenkmal. Das Wappentier der Stolberger ist auch in den hiesigen, ausgedehnten Rotbuchenwäldern häufig zu beobachten. Weiter auf der Hirschallee, am Röhrenteich, zweigt der Weg ab und führt steil bergauf. Auf dem befahrbaren Forstweg angekommen, biegt der Rundweg nach rechts ab, bis schließlich in einer Linkskurve der Kantenweg zurück zum Schloss führt. Über einen historischen Hohlweg, dem ehemaligen Breitensteiner Stadtweg, führt die Rundtour zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.  

Tipp des Autors

Die Ausstellung „Buchen musst du suchen …!“ auf Schloss Stolberg lädt zu einem Besuch ein. Hier, im Natura 2000-Informationszentrum des Harzes“, steht die vermeintlich wohlbekannte Rotbuche im Mittelpunkt. Was haben Buchstaben, Rotkäppchen und der Elefant mit der Rotbuche zu tun? Welche Tiere, Pflanzen und Pilze leben im Buchenwald? Mehr dazu gibt es in der gemeinsamen Ausstellung des Regionalverbandes Harz und des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz zu erfahren.

Anfahrt

Von der B242 oder B4 in Richtung Stolberg, von der A38 Abfahrt Berga weiter in Richtung Stolberg.

Parken

Am Ende der Rittergasse befindet sich der kostenfreie Parkplatz am Rittertor. Fußweg zum Schloss ca. 5 min

Öffentliche Verkehrsmittel

Nächste Bushaltestelle: „Am Markt“ in Stolberg. Mit dem Bus ist Stolberg von Quedlinburg, Harzgerode, Berga und Sangerhausen aus zu erreichen.  

Literatur

Der NATURA Tipp 1 „Buchenwälder um Stolberg“ beschreibt die Wandertour sowie die hier vorkommenden Tier- und Pflanzenarten und ihre Lebensräume durch kurze Texte und beeindruckende Fotos. Erhältlich ist er z. B. auf Schloss Stolberg, in der Tourist-Info in Stolberg sowie unter www.harzregion.de.

Karten

Der NATURA Tipp 1 enthält eine detaillierte Wanderkarte.

Weitere Informationen

Café-Maschinen Museum und Hotel Beutel „Chalet Waldfrieden“
Rittergasse 77
06536 Südharz OT Stadt Stolberg (Harz)
034654-8090
www.hotel-beutel.de

Schloss Stolberg
Schlossberg 1
06536 Südharz OT Stadt Stolberg (Harz)
034654 – 858880
Öffnungszeiten: Di bis Fr 11 - 16 Uhr, Sa & So 11 - 17 Uhr

Tourist-Info Stolberg
Markt 2
06536 Südharz OT Stadt Stolberg (Harz)
Mo bis Fr 9:30 - 12:30 Uhr und 13 - 17 Uhr, Sa & So 10 – 12 Uhr und 13 – 15 Uhr
www.tourismus-suedharz.de/

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.