Skulpturenweg Lamspringe

Auf einen Blick

  • Start: Lamspringe
  • Ziel: Bad Gandersheim
  • 11,43 km
  • 1 Std. 11 Min.
  • 210 m
  • 128 m
  • Streckentour

Beste Jahreszeit

Ehemaliger Bahnhof in Lamspringe - Gehrenrode - Altgandersgeim - Brunshausen - Bad Gandersheim. Eine ehemalige Bahntrasse, mit glattem geteerten Untergrund. Die Strecke eignet sich zum Skaten, Ski Roller fahren, Radfahren und Joggen.

Die Gesamtlänge von Lamspringe bis Bad Gandersheim beträgt ca. 12 km mit geringfügigen Steigungen. Der Weg bietet fantastische Panoramablicke über die Landschaft. Wer müde oder durstig ist, oder Labung braucht, nehme sich Zeit für eine der vielen gastfreundlichen Einkehrstationen am Wegesrand.

Der Skulpturenweg ist Teil einer Bahntrasse, die einst von Bad Gandersheim bis Bodenburg stillgelegt wurde und von dort aus heute noch weiter nach Hildesheim führt. Die geteerte Wegstrecke Bad Gandersheim - Lamspringe hat den Titel „Skulpturenweg“. Alle Skulpturen wurden ausschließlich von Privatpersonen oder Stiftungen finanziert.

Besuchern wird die imposante Klosterkirche von Lamspringe auffallen, die schon von weitem zu sehen ist. Restaurierte Fachwerkbauten, der weitläufige Klosterpark und die barocke Klosterkirche nebst angrenzendem Beneditkinerkloster prägen das Ortsbild. Das Kloster wurde im Jahr 847 vom sächsischen Grafen Ricdag gegründet. Im 17. Jahrhundert übergab der Fürstbischof von Hildesheim das Kloster an englische Benediktiner Mönche. Sie ließen zunächst die Hallenkirche neu errichten, bevor der Bau von Abtei- und Konventsgebäude erfolgte. Die Klosterkirche von Lamspringe zählt mit dem prachtvollen Innenraum und der barocken Ausstattung zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten der Region. Im Klosterpark entspringt der kleine Fluss Lamme, dem Lamspringe seinen Namen verdankt. Im Park befinden sich neben Teichen und einem üppigen Baumbestand auch einige moderne Skulpturen. In der zu einem Atelier umgebauten Klostermühle am Rande des Parks wohnen und arbeiten Künstler, die ein Arbeitsstipendium erhalten haben. Einmal im Jahr rückt das Kloster ins Scheinwerferlicht: Internationale Künstler kommen zum „Lamspringer September“ zusammen.

 

Das Tourendashboard

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Vom ehemaligen Bahnhof Lamspringe geht es im Tal der Gande in Richtung Gehrenrode. Links sehen wir den Heber und rechts können wir manchmal auf
der DB-Schnellfahrstrecke einen ICE hören und sehen. Am ehemaligen Bahnhof von Gehrenrode vorbei fahren wir in Richtung Altgandersheim (Hofcafe).


Bei Altgandersheim könnten wir über eine ausgeschilderte Fahrradstrecke über Ohlenrode, Wetteborn und Schildhorst den Leine-Heide-Radweg erreichen.

Nun rollt unser Fahrrad auf dem Radweg parallel zur L 489 über die Brücke die über die L 486 führt. Links sehen wir die Siedlung Schülerkamp.

Dann erreichen wir bald das Vorwerk Brunshausen. Von hier können wir einen Abstecher zum Kloster Brunshausen oder in die andere Richtung zur
Klosterkirche Clus machen. Zurück auf dem Skulpturenweg geht es weiter über einen Viadukt nach Bad Gandersheim. Am Freibad, Kurhaus und Kurpark
geht es vorbei bis zur Braunschweiger Straße. Linksfahren wir runter über die Bismarkstraße, Stiftsfreiheit zum Markt und dem Dom von
Bad Gandersheim.

In Bad Gandersheim haben wir dann auch eine Anbindung an den R1 Radweg.

Dieser führt auf seiner Strecke von Boulogne-sur-Mer an der französischen Kanalküste in die russische Metropole Sankt Petersburg quer durch den Landkreis Northeim und mitten durch Bad Gandersheim.

Ausrüstung

keine besondere Ausrüstung erforderlich.

Parken

Am Lamspringer Wohnmobilstellplatz. Diesen erreicht man, wenn man im Kreisverkehr in Richtung Freden fährt, dann die 2. Straße links abbiegt. Er liegt am alten Bahnhof, die Strasse am Bahnhof bis zum Ende durchfahren.

Weitere Informationen
Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.