In 114 Tagen

26th Traditional Irish Folk Night

Auf einen Blick

26th Traditional Irish Folk Night mit Tone Fish (D) und Larún (USA, F, ESP, D)


Wir befinden uns im 26. Jahr der „Traditional Irish Folk Night“ im Harzer Kultur- & Kongresszentrum Wernigerode! Die Wernigerode Tourismus GmbH lädt am 21. Januar 2023 ab 20:00 Uhr zum Hören, Sehen und hoffentlich auch Tanzen in den unter dem Kürzel „KiK“ bekannten Kultursaal ein. Die Gäste können sich ein weiteres Mal auf mitreißende und gekonnt dargebotene irische und keltische Musik sowie kurzweilige Einlagen freuen.
 
Tone Fish auf Tour - Irish Night 7.0
Tone Fish tourt durch ganz Deutschland und hat sich einen festen Platz in der Kulturszene
erspielt. Von Stillstand hält die Band allerdings wenig und tritt mit einem brandneuen
Programm an. Die Mischung ist wie die Musiker - eigen und unvorhersehbar. Eigene
Kompositionen und verfremdetes Diebesgut lösen einander ab, oft verschwimmen die
Grenzen.
Von den Konzerten der Folk-Band Tone Fish mit Ihrem Rat City Folk geht eine akute Ansteckungsgefahr aus. Die Presse schrieb: „Die Inkubationszeit ist kurz, die Symptome beim Publikum sind augenblickliche Verzückung, Bewegungslust und Drang nach stimmlicher Beteiligung“, was nicht ganz falsch ist. Die zwangsläufige Abhängigkeit führt oft zu Überdosierung und Wiederholungskonzerten. Tone Fish spielt seit rund 9 Jahren ununterbrochen und hat mehr als 700 Konzerte gegeben. 70-80 Konzerte pro Jahr
bundesweit sind ein Statement. Einfach weiter so passt allerdings nicht zum olympischen
Anspruch der Musiker, stattdessen erfindet sich die Band immer wieder neu. Das Programm der Band ist frech und frisch, atmet Einflüsse von irisch-erkeltet bis Fun(k)-Folk, von Dublin über Goethe bis Metallica.
Auf der neuen Tour dabei sind:
Michaela Jeretzky (Gesang, Flöte, Bass)
Stefan Gliwitzki (Gesang, Gitarre, Bouzouki)
Yogi Jockusch -Trommel-Junkie
 
Larún - A bright new star in the Celtic sky
Als die Kelten früher in den nächtlichen Sternen-himmel blickten, fragten sie sich, ob es da draußen im All einen Fixstern gibt, der eine Orientierung oder ein Wegweiser für all die Musiker und Barden auf Erden sein könnte, der sie leitet und ihre Kreativität beflügelt. So ähnlich, wie Seeleute ihren Polarstern haben. Als das musikalische Sechsgestirn mit Musiker*innen aus den USA, dem keltisch geprägten Asturien, Frankreich und Deutschland auf der Suche nach einem Bandnamen war, haben sie ihren Fixstern auf Larún getauft.
Seitdem sendet Larún Schwingungen in das musikalische Universum, die in der Galaxie aus Theatern, Kulturzentren und Clubs sehr gut ankommen. Auch die immer gen Himmel blickenden Medien haben den Larún Sound als sehr erfrischend und von einem anderen Stern identifiziert. Diese Band klingt einfach anders als die Norm und trotzdem so, dass sie sofort ihre Umlaufbahn im keltischen Universum eingenommen hat.
Für große Aufregung in der europäischen Celtic Folk Szene sorgte das Debüt-Album, das mit sehr aufwendig produzierten Videos Ende 2018 noch vor dem VÖ-Termin auf Social Media angeschoben wurde. Binnen weniger Tage sprengten die Musikvideos die Zehntausender-Marke. 2019 folgt die physische Veröffentlichung „When The City Sleeps“ sowie die ersten ausverkauften Konzerttouren. Von der Fachpresse wird Larún schnell als aufregendste Newcomer Band bezeichnet, das Album wird für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert.
Natürlich hat das Larún-Team nicht im luftleeren Raum begonnen. Die einzelnen Künstler brachten Erfahrung mit, die sie in gleich einigen dieser hochkarätigen Bands sammeln konnten: Llan de Cubel, Trasnú, Emerald, Dán, Crosswind oder Texu. Wie schon gesagt, Larún ist international besetzt. Die geteilte Leidenschaft – in diesem Fall die Liebe für die vielfarbig traditionelle Musik Irlands – bringt all diese Nationen zusammen. Larún spielt nicht nur irische Musik, Larún lebt irische Musik! Und so haben sich die Bandmitglieder voll und ganz dieser Musik verschrieben. Sie sind gefragte Dozenten sowie Bühnen- und Studiomusiker im In- und Ausland.
Welch eine Freude, dieser Band zuzuhören! Selten traf hierzulande technische Perfektion in dieser Form auf packende Rhythmen und sehr viel Schalk im Nacken beim Arrangieren. Der Sound des Sextetts wird von Fiddle, Flute, Uilleann Pipes, Bodhrán, Piano und Gitarre bestimmt. Die Band strahlt eine große Freude, Hingabe und Leidenschaft aus, die das Publikum von der ersten Note an abholt. Diese Musik ist tanzbar, ohne dabei jemals gehetzt zu wirken.
Komplettiert wird das Sechsergespann durch einen facettenreichen Gesang, der die Zuhörer in seinen Bann zieht. Das Repertoire ist eine gute Mischung aus Traditionals und neuen Kompositionen der großen keltischen Komponisten der Gegenwart. Immer wieder im Laufe des Abends erklingen sogar Stücke aus der eigenen Feder. Dann strahlt der Larún Stern so richtig am Firmament und zeigt, wohin die Reise der keltischen Musik geht. In eine gute Zukunft, versteht sich.
Larún sind:
Catherine Kuhlmann – Vocals, Keys
Franziska Urton – Fiddle
Stefan Decker – Flutes
Borja Baragaño – Uilleann Pipes
Cornelius Bode – Guitar
Markus Pede – Bodhrán
 
Wer also einen fröhlich ausgelassenen Abend erleben möchte, ist im „KiK“ genau richtig!
Für das leibliche Wohl sorgen, wie in jedem Jahr, die Mitarbeiter des HKK-Hotels mit allerlei irischen Leckerbissen. Die Traditional Irish Folk Night am 21. Januar 2023 verspricht besten Irish und Celtic Folk zum Abfeiern und -tanzen!
 
Die Veranstaltung findet nach den aktuellen Hygieneschutzbestimmungen statt:




Termine im Überblick

Auf der Karte

Harzer Kultur- & Kongresszentrum

Albert-Bartels-Straße

38855 Wernigerode


Telefon: 03943 5537835

Fax: 03943 5537899

E-Mail:

Webseite: www.kik-wernigerode.de

Weitere Informationen

Veranstalter

Wernigerode Tourismus GmbH

Marktplatz 10

38855 Wernigerode


Telefon: 03943 5537835

Fax: 03943 5537899

E-Mail:

Webseite: www.wernigerode-tourismus.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.