© LBEG

In 53 Tagen

Montanhistorisches Symposium - „500 Jahre Bergbehörde“

Auf einen Blick


Wie hat sich die Bergbehörde in den vergangenen fünf Jahrhunderten entwickelt, wo steht sie heute und wie wird es für sie weitergehen. Diese und weitere Fragen werden in 13 Vorträgen beim Symposium „500 Jahre Bergbehörde“ am Freitag, 6. September, ab 10 Uhr in der Aula Academica behandelt. Experten aus ganz Deutschland beleuchten den Bergbau und das Wirken der Bergbehörde in unterschiedlichen Epochen sowie auch die Folgen des Bergbaus, die besonders im Harz zu spüren waren und immer noch sind.

Interessierte können sich unter der E-Mail-Adresse 500Jahre-Bergbehoerde@lbeg.niedersachsen.de anmelden.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 40 Euro erhoben. Im Preis sind die Tagungsgebühr mit Mittagsverpflegung und Kaffee sowie vor allem der Tagungsband enthalten.#

09:30 Uhr Get together

10:00 Uhr Begrüßung

10:15 Uhr Wer war Wolf Sturtz? – die Ursprünge des bergbehördlichen Tuns im Oberharz vor einem halben Jahrtausend - Ulrich Reiff

10:45 Uhr Von den Bergfreiheiten zum Bergwerksstaat – die Entwicklung des Oberharzer Montanwesens von den Anfängen bis Mitte des 18.Jahrhunderts - Dr. Wilfried Ließmann

11:15 Uhr Blüte und Wettstreit im politischen Spannungsfeld – Communion-Harz und Einseitiger Harz - Dr. Jörg Leuschner

11:45 Uhr Weg in die Industrialisierung – preußischer Staatsbergbau am Beispiel der Berginspektion Clausthal 1866 – 1930 - Lutz Markworth

12:15 Uhr Erdöl – ein besonderer niedersächsischer Bodenschatz und seine bergrechtliche Stellung vom 16. bis 20. Jahrhundert - Dr. Stephan Lüttgert

12:45 Uhr Die Bergbehörde im Dritten Reich - Stefan Wittke

13:15 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Vom OBA zum LBEG als moderne Bergverwaltung - Klaus Söntgerath

14:30 Uhr Von der technischen Herausforderung zum UNESCO-Weltkulturerbe – montane Wasserwirtschaft und tiefe Stollen - Prof. Dr. Mathias Döring

15:00 Uhr Die Umweltfolgen des Bergbaus – nachhaltiger Bergbau als Chance für Mensch und Natur - Oliver Fox

15:30 Uhr Das Bergamt als „Herz“ des Oberharzer Bergwerkstaates im Spiegel der Bergamtsprotokolle - Dr. Roxane Berwinkel

16:00 Uhr Kaffeepause

16:30 Uhr Das Markscheidewesen – von Schätzen aus der Risskammer bis zu modernen Messmethoden - Uta Struwe

17:00 Uhr Vom Wandel der Wälder und dem Werden (oder den Segnungen) der Nachhaltigkeit - Dr. Klaus Merker

17:30 Uhr Das Bergrecht einst und heute – die neuen Eckpunkte - Prof. Dr. Walter Frenz

18:00 Uhr Blick in die Zukunft der niedersächsischen Bergbehörde - Klaus Söntgerat



Termine im Überblick

Auf der Karte

Aula Academica TU Clausthal

Aulastraße 8

38678 Clausthal-Zellerfeld


Telefon: 05323 722623

E-Mail:

Weitere Informationen

Veranstalter

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)

An der Marktkirche 9

38678 Clausthal-Zellerfeld


Telefon: 0511 6432122

E-Mail:

Webseite: www.lbeg.niedersachsen.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.