In 12 Tagen

Sonntags-Matinee: Berggeschrei & Goldrausch

Auf einen Blick

Legenden und Wirklichkeit zur Entdeckung von Erzlagerstätten an Beispielen aus alter und neuer Welt


Wäre es tatsächlich möglich gewesen, dass Ritter Ramms Pferd am Rammelsberg ein Erzstück unter seinen Hufen erschürfte? Ausgehend von Goslar nimmt der Referent, Herr Dr. Wilfried Ließmann, Interessierte mit auf eine Reise in verschiedene Erzreviere der Welt und betrachtet die dortigen Anfänge des Bergbaus. Vielerorts ranken sich darum Sagen und Legenden. Ein markantes Beispiel gibt das große „Berggeschrei“, mit dem vor 500 Jahren die (Wieder-)Aufnahme des Oberharzer Silberbergbaus begann. Betrachtet werden in diesem Vortrag zunächst bekannte Bergreviere im Erzgebirge, in Skandinavien und im Alpenraum. Anschließend wandert der Blick zu bedeutenden Erzvorkommen im Übersee, wo heute die meisten mineralischen Rohstoffe herkommen. Vorgestellt werden Beispiele aus Amerika und Australien, wo der Begriff Goldrausch sehr treffend den anfänglichen Run auf wertvolle Edelmetalle beschreibt. Allerdings ist das die Ausnahme, denn in Wirklichkeit ist die Erzsuche meist langwierig und unspektakulär, dafür aber sehr arbeitsintensiv und nur in wenigen Fällen von glänzendem Erfolg gekrönt.
 
Datum: 28. Juli
Uhrzeit: 11.00 Uhr
Ort: Weltkulturerbe Rammelsberg, Videoraum
Referent: Wilfried Ließmann
Der Eintritt ist frei.

Termine im Überblick

Auf der Karte

Weltkulturerbe Rammelsberg - Museum & Besucherbergwerk

Bergtal 19

38640 Goslar


Telefon: 05321 7500

E-Mail:

Webseite: www.rammelsberg.de

Weitere Informationen

Veranstalter

Weltkulturerbe Rammelsberg - Museum & Besucherbergwerk

Bergtal 19

38640 Goslar - Rammelsberg


Telefon: 05321 7500

Fax: 05321 750130

E-Mail:

Webseite: www.rammelsberg.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.