© AWZ-Bildungs- und Betreuungsservice gGmbH

Kloster Burchardi

Ort außergewöhnlicher Projekte

Das Kloster St. Burchardi wurde durch Bischof Burchard I. von Halberstadt 1186 gegründet, im Jahre 1206 übernahmen Zisterzienserinnen das Kloster. Im Zuge der Säkularisation wurde das Kloster aufgehoben und nach wechselvoller Geschichte betreibt heute die AWZ – Bildungs- und Betreuungs gGmbH das ehemalige Kloster.

Die Anlage verfügt über ca. 2.000 m² Werkstätten, Übungs- und Unterrichtsräume, eine ca. 7.000 m² Freifläche sowie ein Gebrauchtmöbelhaus. Das Kloster steht für eine Vielfalt an Sozialprojekten  und Kulturangeboten und ist Bestandteil des Projekts Mehrgenerationenhaus.

Wer etwa die romanische Burchardikirche betritt, hört seit 2003 einen langanhaltenden Ton. Dieser Ton ist Teil eines der längsten Konzerte der Welt, einer Aufführung des Musikstücks Organ²/ASLSP, das der amerikanische Künstler John Cage mit nur einer Anweisung versehen hat: As SLow aS Possible. Die Aufführung soll bis zum Jahr 2640 dauern, und jeder Klangwechsel ist ein großes Medienereignis.

Öffnungszeiten der Burchardi-Kirche

April bis Oktober
Dienstag bis Sonntag 11 -17 Uhr

November bis März
Dienstag bis Sonntag 12 - 16 Uhr

Am 24., 25., 26., 31. Dezember und 1. Januar geschlossen

Das John-Cage-Projekt
www.aslsp.org

Führungen durch die Anlage und durch die Klosterkirche, sowie Anmietungen der Räumlichkeiten auf Anfrage.

Klosterveranstaltungen
Kontakt

Kloster Burchardi

AWZ – Aus- und Weiterbildungszentrum GmbH Halberstadt
Am Kloster 1
38820 Halberstadt
Telefon: 03941 69800
E-Mail: awz@awz.net
Internet: www.awz.net/burchardikloster/

© AWZ-Bildungs- und Betreuungsservice gGmbH

Lust bekommen?

  • Dann fehlt nur noch die passende Unterkunft im Harz!

  • Einfach in unseren Unterkunftsangeboten nach einem geeigneten Hotel oder einer Ferienwohnung für den Aufenthalt während des HarzerKlosterSommers stöbern!

  • Vielleicht ist aber auch das Richtige bei den Arrangements dabei.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.