© Dr. Ralf Nielbock / GUf e.V.

Die Einhornhöhle

Auf einen Blick

Die Einhornhöhle ist die größte erschlossene Höhle im Westharz.

Die zwischen Herzberg und Bad Lauterberg gelegenen „Harzer Dolomiten“ mit der sagenumwobenen Einhornhöhle haben einen besonderen Stellenwert als bedeutendes Naturerlebnis auf kleinstem Raum.

Der Mythos des Einhorns schon immer Menschen in seinen Bann gezogen. Die zu Pulver zermahlenen Gebeine des "Unicornu fossile", des ergrabenen Einhorns, waren Jahrhunderte lang europaweit als Medizin begehrt. Selbst berühmte Forscher wie Goethe und Leibniz begaben sich auf die Suche. Und auch heute noch wird gerade von den jüngeren Besuchern in der Höhle immer wieder nach dem Einhorn gefragt. All die vielen Knochen stammen allerdings von längst ausgestorbenen eiszeitlichen Tieren wie Höhlenbären und Höhlenlöwen. Hausherren der Höhle waren zudem über viele Jahrzehntausende die Neandertaler.

Nach einer 50-minütigen Höhlentour wieder an der Oberfläche angelangt, kann der Gast noch ein kleines Höhlenmuseum besuchen und seine eigene Erkundung der Harzer Dolomiten auf drei Naturpfaden rund um die Höhle fortsetzen. Ca. 60 Info-, Erlebnis- und Spielstationen geben erstaunliche Einblick in die Natur und Geologie dieser Landschaft.

Die Höhle ist auch für Rollstuhlfahrer zugänglich.

Auf der Karte

Die Einhornhöhle Geopark Harz - Infozentrum

Haus Einhorn OT Scharzfeld

37412 Herzberg am Harz


Telefon: 05521 997559

Fax: 05521 997558

E-Mail:

Webseite: www.einhornhoehle.de

Weitere Informationen

Barrierefreiheit
Diese Einrichtung beteiligt sich am deutschlandweit einheitlichen Informations- und Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“. Das System basiert auf umfangreichen Kriterien zur Sicherung hoher Qualitätsstandards zur Barrierefreiheit, die gemeinsam von Betroffenenverbänden und touristischen Verbänden erarbeitet worden sind.
Informationen zur Barrierefreiheit
Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.