© Touristinformation Ballenstedt

Gartenanlage Roseburg

Auf einen Blick

  • Ballenstedt OT Rieder

„Bühne frei!“ mag sich der Architekt des Theaters des Westens in Berlin, Bern­hard Sehring (1855-1941), gedacht ha­ben, als er die Roseburg entwarf.

Fährt man von Quedlinburg in Richtung Ballenstedt, dann entdeckt man kurz hinter Rieder linker Hand die sandsteinfarbenen Türme der Roseburg. Versteckt hinter einer Mauer aus Naturstein kann der Besucher nur erahnen, welch prachtvoller Garten sich hier verbirgt.

Der Park ist überreich mit Kleinarchitekturen, Grotten, Putten, Skulpturen sogar Grabsteinen ausgestattet. In den zahlreich aufgestellten Objekten dokumentiert sich unverkennbar die unermüdliche Sammelleidenschaft ihres Erbauers, des Theaterarchitekten Bernhard Sehring (1855-1941). Er entwarf auch das Theater des Westens in Berlin (1895/96), das Stadttheater Cottbus (1907/08) sowie die Walpurgishalle auf dem Hexentanzplatz in Thale. Die Roseburg vereinigt vielgestaltige Elemente der italienischen Renaissance, des Barock und englischer Landschaftsgärten. Neben dem Aussichtsturm beginnt die 100 m lange terrassierte, nach Norden abfallende und reich dekorierte Wasserachse.



Auf der Karte

Gartenanlage Roseburg

Auf der Roseburg

06493 Ballenstedt OT Rieder


Telefon: 01525 9718974

E-Mail:

Webseite: www.roseburg-harz.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.