© Oberharzer Bergwerksmuseum

Oberharzer Wasserwirtschaft

Mit der Oberharzer Wasserwirtschaft zählt seit August 2010 das größte und bedeutendste Teich- und Grabenverbundsystem der Welt zum UNESCO-Welterbe. Im Mittelalter begonnen, war es über mehr als 800 Jahre die entscheidende Kraftquelle für den Oberharzer Bergbau. Es lieferte die Wasserkraft vor allem zur Erzförderung und zum Betrieb der Pumpen. Erhalten sind heute 107 Teiche, 310 km Wassergräben, 30 km unterirdische Wasserläufe, davon sogar 65 Teiche, 70 km Gräben und 20 km Wasserläufe noch wasserführend in Betrieb. Auf Wanderwegen und schmalen Pfaden, in Bergwerken und im ZisterzienserMuseum Kloster Walkenried entdecken Besucher mit diesem besonderen Welterbe eine Einheit aus Kultur und Natur.

Geführte Touren über und unter Tage

Im UNESCO-Welterbe erwartet Sie ein vielfältiges Tourenangebot. Gern wird Ihnen Ihre ganz persönliche Erlebnisführung zusammengestellt - zwei Stunden, einen halben oder ganzen Tag, gerne auch länger.

Entdecken Sie in den Abenteuer-Touren unter Tage die versunkene Welt des Oberharzer Erzbergbaus. Beginnen Sie Ihre Erlebnisführung zum Beispiel im UNESCO-Welterbe InfoPoint Oberharzer Bergwerksmuseum in Clausthal-Zellerfeld, in der UNESCO-Welterbe-Ausstellung der Harzwasserwerke GmbH am Schacht-Kaiser-Wilhelm II. oder an einem Ort Ihrer Wahl.

Es gibt mittlerweile einige Partner, die geführte Wanderungen anbieten. Zu Ihnen zählen zum Beispiel

  • die Führungen des Oberharzer Bergwerksmuseums
  • die Welterbe-Wanderungen des Erlebnisteams Harz 
  • die Erlebnisführungen mit Diplom-Forstwirt Christian Barsch

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.