© Harzer Tourismusverband e.V.

Harz-Rundweg 3. Etappe

Auf einen Blick

  • Start: Rammelburg
  • Ziel: Bad Sachsa
  • 79,92 km
  • 5 Std. 41 Min.
  • 434 m
  • 186 m

Beste Jahreszeit

Die 3. Etappe des Harzrundwegs führt durch den Südharz bis nach Bad Sachsa.

Die 3. Etappe des Harzrundwegs führt durch den Südharz, vorbei an im Karst gelegenen kleinen Örtchen wie Questenberg über das Kloster Walkenried bis nach Bad Sachsa.

Das Tourendashboard

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Wir rauschen ein kurzes Stück auf der Harzhochstraße Richtung Wippra, biegen links ab und lassen das Rad rollen - die Finger immer an den Bremsgriffen! Hinter Wippra (Schanze) fahren wir links in den Wald über eine ca. 2 km lange grobe Schotterstrecke, danach fester Belag. Insgesamt sind es ca. 5 km mit einer spürbaren ca. 6 % Steigung bis zum höchsten Punkt unserer Tour, ca. 600 m. Am Ende der Steigung fahren wir links auf die Landstraße, der wir weiter folgen. Bei Morungen fahren wir rechts ab. An der Brücke bei Großleinungen führt uns der Weg Richtung Hainrode. Hier steht uns ein ca. 4 km langer abwärts führender Weg mit grobem Schotter bevor. Das war schon eine echte Herausforderung. Am Ende des Weges sind wir in Questenberg, hier biegen wir rechts ab nach Agnesdorf. Wir strampeln jetzt eine steile Wegstrecke hinauf. Am Abzweig Breitungen biegen wir rechts ab. Am Hinweisschild Uftrungen halten wir uns rechts und machen einen Abstecher zum Gasthaus Heimkehle für eine wohlverdiente Pause.

Nach der Stärkung mit einem dickem Erdbeer-Joghurt-Eis fahren wir ein Stück auf dem Radweg an der Bundesstraße Richtung Stempeda. Vor dem Bahnübergang rollen wir dann rechts rein. In Stempeda bitte nicht dem Wegweiser Hexe folgen, sondern Richtung Ilfeld fahren. Diese Wegstrecke ist leider während der Rushhour stark befahren. An einem fast ausgetrockneten Teich fahren wir rechts hoch in den Wald hinein. Hinter der Sägemühle biegen wir an der Eisenbrücke links ab. Durch Neustadt führt der Weg weiter auf dem neuen straßenbegleitenden Radweg über Harzungen nach Niedersachswerfen. In Niedersachswerfen fahren wir an der Hauptkreuzung rechts ab auf die Harzstraße (Radweg). Hier weichen wir von der Streckenführung ab und fahren links auf die Appenröder Straße.

In Appenrode fahren wir an einer Brücke Richtung Martinshof und biegen an einer weiteren kleinen Brücke links ab Richtung Werna. Dann geht es weiter nach Ellrich und wieder rechts ab, hier folgen wir der Wegführung in Richtung Tempo-30-Zone (rechts). Erneut führt uns der Weg an einem Kloster vorbei, das Kloster Walkenried. Gegründet wurde es im Jahr 1127 und ist seit 2010 Teil des UNESCO-Weltkulturerbe „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“. Hinter Walkenried erreichen wir unser heutiges Etappenziel, den heilklimatischen Kurort Bad Sachsa.

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.