© Grudrun Kortlüke

Sonder-
Ausstellungen im Harz

WUNDERvolle Zeiten - Jubiläums-Ausstellung

WUNDERvolle Zeiten - Sonderausstellung Aschersleben

21. Juni 2020 bis 10. Januar 2021

Aschersleben feiert! Zahlreiche Jubiläen bestimmen das Jahr: 10 Jahre Landesgartenschau und Internationale Bauausstellung, 10 Jahre Ascania Pferdefestival und Städtepartnerschaft mit dem Kerava (Finnland), 20 Jahre „Gartenträume“, 30 Jahre Bundeskabarettfestival und Städtepartnerschaft mit Peine sowie 130 Jahre Majorananbau.

Angelehnt an die Kunstkammern der Landesgartenschau und um allen Jubiläen eine gebührende Bühne zu bieten, entstehen im Museum „Wunderkammerschränke“ die zeigen, welche kulturellen, historischen und architektonischen Werte in den letzten 10 Jahren in der Stadt gewachsen sind. Eine Ausstellung für die ganze Familie zum Mitmachen und Staunen.

Museum Aschersleben
Markt 21
Tel. 03473 958430
museum@aschersleber-kulturanstalt.de

Weitere Informationen>>

"Orte der Arbeit" - Gemälde und Graphiken aus der Sammlung Prof. Dr. Volkmar Neubert

Orte der Arbeit - Gemälde und Graphiken aus der Sammlung Prof. Dr. Volkmar Neubert

15.3. bis 8.11.2020

Die Sonderausstellung gibt einen umfangreichen Einblick in die Sammlung Prof. Dr. Volkmar Neubert aus Clausthal-Zellerfeld. Durch verschiedene Epochen und Stile vermittelt diese eindrucksvolle Sammlung einzigartige Abbildungen von Industrieanlagen und der menschlichen Arbeit. Präsentiert werden die Bilder in den ehemaligen Eindickern der Rammelsberger Erzaufbereitungsanlage, einem authentischen Ort der Arbeit. Dort bilden sie einen ausdrucksstarken Kontrast zwischen der Sicht eines Künstlers auf die Arbeit und der realen Arbeitsatmosphäre in einer Industrieanlage.

Vernissage: 15. März 2020, 11 Uhr

Finissage: 8. November 2020, 11 Uhr

Weltkulturerbe Rammelsberg
Museum & Besucherbergwerk
Bergtal 19
38640 Goslar
www.rammelsberg.de

 

Hinter den Kulissen - Ausstellung im Museum im Ritterhaus

Hinter den Kulissen - Sonderausstellung im Museum im Ritterhaus

12.1. bis 6. 9.2020

Vom 12. Januar bis 6. September 2020 zeigt das Museum im Ritterhaus in seinem Sonderausstellungsbereich die Ausstellung „Hinter den Kulissen“ des Deutschen Theaters Göttingen.

Hinter den Kulissen

"Theater-Magie" ist harte Arbeit. Die Ausstellung zeigt, wie viele Menschen am Zauber eines Theaterabends arbeiten. Im Rampenlicht stehen aber nicht die Schauspieler, sondern die vielfältigen Theaterberufe.

Auf der begehbaren Bühne, an zahlreichen Aktivstationen und im Zuschauerraum wird erlebbar wie Künstler und Handwerkerinnen auf ein gemeinsames Ziel - die Vorstellung - hinarbeiten.

Große und kleine Leute dürfen sich als Beleuchterin oder Tontechniker versuchen, raffinierte Requisiten, Kostüme oder Masken bestaunen.

Eine Ausstellung für alle, die von einem Theaterberuf träumen und die schon immer einmal hinter die Kulissen des Theaters schauen wollten.

Museum im Ritterhaus
Rollberg 32
37520 Osterode am Harz
www.museum.osterode.de
museum@osterode.de

 

 

Blühende Bilderwelten

Experimentelle Naturfotografien von Antje Schulz im Schloss Ballenstedt

Usedom - Wald
© Antje Schulz

24. Juni bis 28. August 2020

Allmählich kehrt langsam wieder Leben in die Kunst- und Kulturszene Sachsen Anhalts zurück.
Einen Anfang macht die Berliner Kunstfotografin Antje Schulz, die ab dem 24.Juni 2020 bis zum 28.August 2020 impressionistische Lichtgemälde und experimentelle Naturfotografien im Filmmuseum Schloss Ballenstedt zeigt, darunter die bekanntesten Werke und eigens für die Ausstellung angefertigte Arbeiten.

Die an Gemälde großer Maler wie Caspar David Friedrich, Vincent van Gogh oder Claude Monet erinnernden Fotografien lassen die Besucher in eine Welt phantastischer Landschaften  eintauchen. Antje Schulz ist Meisterin ihres Faches, wobei die Kunst der abstrakten Fotografie von ihr immer wieder neu definiert wird. Erstmals werden in der Ausstellung fotografische Collagen und Artworks der Künstlerin gezeigt.

Die Ausstellung ist allen Freiwilligen gewidmet, die sich für den Erhalt deutscher Kunst- und Kulturgeschichte insbesondere in dieser Zeit engagieren. Ebenso möchten die Bilder für den Naturschutz weltweit sensibilisieren. Statt einer Vernissage ist eine Finissage in Anwesenheit der Künstlerin geplant. Ein Termin hierfür wird noch bekanntgegeben.
Der Eintritt ist frei!

Schloss Ballenstedt
Schlossplatz 3
06493 Ballenstedt
www.ballenstedt.de
schloss.ballenstedt-sz@t-online.de

 

KUNST-VISIONEN.... Kunst Am Schilde

Kunst-Visionen... Kunst Am Schilde

3. Juli bis 15. August 2020

In der diesjährigen Osteroder Kunstausstellung KUNST VISIONEN –  Kunst Am Schilde, vom 3. Juli bis 15. August 2020, interpretieren 8 KünstlerInnen, aus der Region Südniedersachsen, das ausgewählte Thema und stellen ihre einzigartigen Exponate im Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und im Hinterhof aus.

Ein unter Denkmalschutz stehendes Fachwerkhaus in der Osteroder Innenstadt wird für einige Zeit zur Galerie „ Kunst Am Schilde “.

Geöffnet ist die Ausstellung Am Schilde 2 in Osterode am Harz, Montag bis Samstag von 11.30 - 17 Uhr (Änderungen vorbehalten).

Für ihre Kunstausstellung haben sich die KünstlerInnen dem Thema auf unterschiedliche Weise und mit dem von Jedem bevorzugten Material; Ton, Glas, Wolle, Acryl- und Aquarellfarben, Fasern, Papier, auch in Kombination von verschiedenen Materialien; genähert.

Diese integrieren sich ideal in das nicht perfekte Umfeld des teilrenovierten Fachwerkhauses, das vom Eigentümer freundlicherweise für die Ausstellungszwecke zur Verfügung gestellt wurde, und geben dem Haus damit einen unvergleichlichen Charme.

Beim Besuch der Ausstellung werden die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie eingehalten.

Für die Besucher besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Galerie auf Zeit
Am Schilde 2
37520 Osterode am Harz
www.osterode.de

Neo Rauch - Das Fortwährende

Papierarbeiten 1989 - 1995

Neo Rauch
© Uwe Walter

6. Juni 2020 bis 2. Mai 2021

Seit dem 06. Juni 2020 ist in der Grafikstiftung Neo Rauch eine neue Ausstellung zu sehen. Diese 9. Jahresausstellung widmet sich ausschließlich Arbeiten auf Papier von Neo Rauch. Konkret umfasst die Präsentation dabei die Schaffensphase von 1989 bis 1995. Bisher waren nur selten Arbeiten des Künstlers vor dem Entstehungsjahr 1993 in der öffentlichen Wahrnehmung.

Das Spektrum der gezeigten Werke umfasst hauptsächlich Unikate auf Papier sowie ausgewählte Grafiken aus dem Konvolut der Stiftung. In einer außerordentlichen Vielfalt hat Neo Rauch in den besagten Jahren gerade das Medium Papier bevorzugt, um so in der Zeichnung, in der Malerei sowie in der Druckgrafik eine eigene Bildsprache zu entwickeln. In deren Umsetzung überwiegen bei der Wahl der Materialien Ölfarbe, Graphit, Tusche oder Aquarell und werden immer wieder auch kombiniert zum Einsatz gebracht. Charakteristisch präsentieren sich die damals gewählten Formate teils außergewöhnlich und in einer umfassenden Bandbreite von A4 bis A0. Bereichert wird die Schau zudem von einigen großen Werken in Öl auf Papier wie die Arbeit „Marah“ (1994) und die Leihgaben „Das Ziel“ (1995) und „Die Küche“ (1995).

Grafikstiftung Neo Rauch
Bestehornpark
Wilhelmstraße 21-23
06449 Aschersleben
www.grafikstiftungneorauch.de

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.