© Lieselotte Thiele

Genuss Bike Paradies | Etappe 02 | Schöppenstedt - Wernigerode

Auf einen Blick

  • Start: Schöppenstedt - Park am Schöppenstedter Markt
  • Ziel: Marktplatz Wernigerode
  • 60,85 km
  • 4 Std. 10 Min.
  • 272 m
  • 83 m

Beste Jahreszeit

Diese Etappe startet in Schöppenstedt und führt durch die Region Aue-Fallstein über Osterwieck und Wasserleben durch den Nordharz bis nach Wernigerode.

Die Route führt vom Park am Schöppenstedter Markt über Feldwege und kleinere Ortschaften in Richtung der Region Aue-Fallstein durch den Ort Hessen. Hier wird das Schloss Hessen passiert, welches bereits 966 erwähnt worden ist. Aus der mittelalterlichen Wasserburg wurde im 16. Jahrhundert ein fürstliches Schloss in den Stilen der Renaissance. Westlich von der Region Aue-Fallstein führt die Tour über breite Wege entlang des Großen Fallsteins mit 288 Metern durch den Wald nach Osterwieck. Das Fachwerkensemble mit über 400 Häusern hat der Stadt den Beinamen „Perle Sachsen-Anhalts“ eingebracht. Über Wasserleben und Veckenstedt führt die Etappe in den Harz, wo sie auf dem Marktplatz in Wernigerode endet.

Wegpunkte der Route

Wanderimkerei Enrico Kretschmar

St. Stephanikirche

Harzer Baumkuchen

Schwimmhalle Wernigerode

Luftfahrtmuseum Wernigerode

Miniaturenpark "Kleiner Harz" im Wernigeröder Bürgerpark

Harzer Schmalspurbahnen

Krellsche Schmiede anno 1678

Waldhofbad Wernigerode

Harz Escape

Harzmuseum

Harzplanetarium Wernigerode

Schloß Wernigerode

Wernigeröder Schlossbahn

Das Tourendashboard

Wetter

Weitere Informationen

Tourenart
  • Etappentour
Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Wir beginnen unsere Tour im Park am Schöppenstedter Markt und radeln in südliche Richtung am Bahnhof vorbei. Am Ortsausgang biegen wir links ab und folgen den Feldwegen bis in den Ort Watzum. An Rittergut und Gutspark vorbei folgen wir dem Warler Weg nach Warle und fahren von dort aus über Feldwege durch das Naturschutzgebiet Hahntal nach Watenstedt und halten uns von dort aus südwestlich nach Gevensleben. Im Anschluss fahren wir auf einem schnurgraden Feldweg südwärts, um am Ende rechts abzubiegen und parallel zum Großen Graben entlangzufahren. Wir treffen direkt auf die ehemalige innerdeutsche Grenze und folgen ihr ein Stück nach Süden. Eine Gedenkstätte und ein Grenzdenkmal lassen uns an glücklicherweise vergangene Zeiten erinnern. Über Feldwege fahren wir nach Hessen, wo wir direkt am Schloss Hessen vorbeikommen. Dieses ist bereits 966 erwähnt worden. Aus der mittelalterlichen Wasserburg wurde im 16. Jahrhundert ein fürstliches Schloss in den Stilen der Renaissance. Wir verlassen diese historische Stätte und radeln entspannt nach Veltheim, wo wir durch den Ort fahren, uns westlich halten und am nächsten Abzweig südlich in Richtung des Großen Fallsteins radeln. Der höchste Punkt dieses bewaldeten Höhenzugs liegt auf 288 Metern und kündigt das hügelige Harzvorland an. Den Gipfel passieren wir westlich und fahren auf dem Wilhelmshöhenweg entlang. Über den Kirchbergweg erreichen wir aus Norden herkommend die historische Fachwerkstadt Osterwieck. Das Fachwerkensemble mit über 400 Häusern hat der Stadt den Beinamen „Perle Sachsen-Anhalts“ eingebracht, durch die auch die Straße der Romanik verläuft. Wir überqueren die Ilse und durchfahren im Anschluss den kleinen Ort Berßel, von wo aus wir fortan immer entlang der Ilse in südliche Richtung auf dem Ilseradweg radeln. In Veckenstedt biegen wir scharf links ab, fahren an der St. Pauluskirche vorbei und weiter durch die Felder und das sanft-hügelige Harzvorland nach Wernigerode. Dort passieren wir den Bürgerpark, überqueren die Holtemme und beenden die Etappe auf dem Marktplatz mit seinem historischen Fachwerk-Rathaus.

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.