© Harzer Tourismusverband e.V.

Kulinarische Tour

Auf einen Blick

  • Start: Elend
  • Ziel: Elend
  • mittel
  • 247,01 km
  • 3 Std. 30 Min.
  • 826 m
  • 181 m

Beste Jahreszeit

Motorradspaß und regionale Küche gut kombiniert

Wegpunkte der Route

Brocken Coaster Schierke

Hängebrücke "Titan RT" und "GigaSwing"

Harzköhlerei Stemberghaus

Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei

Schierker Feuerstein

2-Meister-Conditorei Mangold

Landwohl - Fleisch und Gut

Der Brockenbauer Uwe Thielecke

Harzer Baumkuchen

Das Tourendashboard

Wegbelege

  • Asphalt (31%)
  • Unbekannt (28%)
  • Straße (40%)

Wetter

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Der Genuss steht für die meisten Motorradfahrer im Vordergrund und so auch für uns. Deshalb begeben wir uns auf eine kulinarische Reise durch den Harz und kommen dabei in die Annehmlichkeit zahlreicher regionaler Köstlichkeiten.

Den Start dieser Tour bildet das Hotel Waldmühle in Elend an der B27 Richtung Braunlage. Hier finden sich im Sommer viele Motorradfahrer an, die Benzingespräche führen oder es sich einfach gut gehen lassen. In den komfortabel ausgestatteten Zimmern mit Waldblick lässt es sich gut erholen. In Elend selbst stellt Kukki’s Erbsensuppe mit Rast direkt an der B27 nicht nur für Motorradfreunde ein regionales Highlight dar. Die Erbsensuppe ist weit über die Grenzen des Harzes hinaus bekannt und erfreut sich bei Kennern größter Beliebtheit. Sie wird täglich frisch zubereitet und auch in Dosen verkauft. Es lohnt sich von hier aus auch eine kurze Spritztour nach Schierke, um in den Nationalpark aufzubrechen, den Brocken zu erklimmen oder mit der Sommerrodelbahn Brocken Coaster zu fahren. Die eigentliche kulinarische Tour führt uns durch die grünen Wälder des Harzes, in Richtung Elbingerode und vorbei an der Rappbodetalsperre über die B81 bis hin zur Ziegenalm in Sophienhof. Direkt auf dem Schaubauernhof mit idyllischem Café wird schmackhafter Ziegenkäse produziert.
Nach einer kleinen Pause fahren wir weiter nach Nordhausen, dem südlichsten Punkt dieser Tour. Ein kurzer Stopp in der Echten Nordhäuser Traditionsbrennerei stellt hier den Höhepunkt dar. Es können ganz besondere Spirituosen für den späteren Verzehr oder als Geschenk erworben werden. Außerdem werden Führungen durch die Brennerei angeboten. Weiter geht unsere Tour nach Bad Lauterberg. Hier am Rande des Harzes laden gleich mehrere »typisch Harz« -Produzenten zur nächsten Stärkung ein. Das »Café und Confiserie Mangold«, die »Fleischerei Landwohl« oder der seit über 100 Jahren bekannte Kräuter-Halb-Bitter »Schierker Feuerstein« sind nur einige Beispiele. Verweilen kann man außerdem auf dem Plateau des Hausbergs über Bad Lauterberg und von hieraus bietet sich Besuchern ein traumhafter Ausblicküber den Harz und die nahe Umgebung. Gestärkt verlassen wir den Ort in Richtung Braunlage. Der Weg führt uns vorbei am Oderstausee, einem landschaftlichen Highlight der Region.

Wer mag, kann in Braunlage für ein weiteres kulinarisches Highlight die Rundfahrt kurz verlassen und einen Abstecher nach Tanne zum Brockenbauer einplanen. Das Steakhaus und der Hofladen der Brockenbauern Thielecke (TypischHarz) laden zu leckerem Kuchen, Wurst und Schinkenspezialitäten ein. Zu sehen gibt es außerdem den Schaubauernhof und eine eigene Bio-Schlachterei. Von Braunlage aus geht es weiter nach Torfhaus. Hier kann man auf dem großen Parkplatz direkt an der B4 mit vielen anderen Bikern, die sich dort regelmäßig treffen, ins Gespräch kommen.
Vorsicht ist jedoch bei der Talabfahrt nach Bad Harzburg geboten; hier wird in regelmäßigen Abständen per installiertem Messgerät die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden überprüft. Über Ilsenburg geht es auf den letzten Kilometern weiter. Wer noch etwas Platz für ein leckeres Dessert hat, sollte unbedingt zum Abschluss der Tour entweder im Typisch-Harz-Baumkuchenhaus in Wernigerode vorbei schauen oder in der Innenstadt Wernigerodes im Café am Markt neben den Typisch Harz-Fruchtaufstrichen auch die hervorragenden Torten probieren. An den Markttagen stehen dienstags und freitags direkt gegenüber die Harzer Fichteln als herzhafter Imbiss zum Probieren bereit. Über Hasserode geht es schließlich zurück nach Elend zum Hotel.

Weitere Informationen

Herausgeber:
Landkreis Harz, Fachbereich Strategie und Steuerung / Tourismus
Friedrich-Ebert-Straße 42, 38820 Halberstadt
www.kreis-hz.de

Texte:
Hochschule Harz, BWL / Dienstleistungsmanagement Laura Goldbach, Max Kaiser, Laura Ruppenthal, Felix Schäfer,
John-Philipp Schneider, Max Weber

Redaktion:
Annekathrin Degen, Claudia Wahnfried

Karten:
Christiane Weidle, kartografische Dienstleistungen, SIGNA und Landkreis Harz

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.