© Regionalverband Harz e. V., Regionalverband Harz e. V.

NATURA Tipp 4 – Bodetal und Laubwälder des Harzrandes bei Thale

Auf einen Blick

  • Start: Ausgangspunkt ist die Seilbahnstation in Thale
  • Ziel: Entspricht dem Ausgangspunkt
  • schwer
  • 18,25 km
  • 5 Std. 50 Min.
  • 420 m
  • 171 m
  • Rundtour

Beste Jahreszeit

Die etwa 16 km lange Rundwanderung führt durch den „Grand Canyon“ des Harzes im ausgedehnten Natura 2000-Gebiet „Bodetal und Laubwälder des Harzrandes bei Thale“.

Der Harzer-Hexen-Stieg folgt der Bode durch das beeindruckende Felsental bei Thale. Hier wechseln sich seltene Lebensräume wie Schlucht- und Hangmischwälder sowie schroffe Felslebensräume ab. In der klaren Bode sind Bachforelle, Groppe und Wasseramsel heimisch. In Treseburg, wo noch bis in die zweite Hälfte des 18. Jh. Flöße zusammengebaut wurden, quert der Weg den Fluss und steigt zum Wilhelmsblick hinauf. Parallel zur Straße führt er durch Waldmeister-Buchenwälder hinauf bis zum Abzweig Roßtrappe. Durch die Wallanlagen der Winzenburg erreicht die Tour die sagenumwobene Roßtrappe. Mit dem Sessellift oder über den Präsidentenweg geht es zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Das Tourendashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (25%)
  • Wanderweg (22%)
  • Pfad (44%)
  • Asphalt (6%)
  • Straße (1%)
  • Schotter (2%)

Wetter

Weitere Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen Weitere Details im Tourenportal

Das könnte Sie auch interessieren

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.