© Landesforstbetrieb Sachsen-Anhalt

Fotospots

#derwaldruft

Insgesamt laden bisher 11 Fotospots im Harz Wanderer ein, den Blick für die dynamischen Naturprozesse im Wald zu schärfen.
So sollen mittelfristig die Veränderungen der Waldentwicklung dokumentiert werden. Die Fotospots in Form von Hinweistafeln wurden durch den Nationalpark Harz, die Niedersächsischen Landesforsten, die Harzer Wandernadel und den Landforstbetrieb Sachsen-Anhalt errichtet und vom Harzer Tourismusverband finanziert. 

Jede der Tafeln ist mit einer Aussparung versehen, die den Fokus auf einen Landschaftsausschnitt lenken, in dem die klimabedingten Veränderungen des Waldes in besonderer Weise sichtbar werden. Interessierte Besucher sind aufgefordert, durch die Aussparung hindurch zu fotografieren und das Foto auf der Social-Media-Plattform Instagram unter dem Hashtag #derwaldruft zu posten.
Durch die entstehende „Fotoreihe“ kann das Pflanzenwachstum und die Naturdynamik in den nächsten Jahren optisch nachvollzogen werden, auch für Gäste, die die Region nicht regelmäßig bereisen.

 

An diesen Standorten lässt sich der Waldwandel durch die Fotospots dokumentieren

  • Verlobungsurne bei Alexisbad

  • Güdel Bank am Wellnerweg zwischen Altenau und Torfhaus

  • Jungfernklippe in der Blochschleife bei Altenau

  • Schluftwasserkurve an der Brockenstraße

  • WaldWandelWeg bei Torfhaus

  • Bremer Hütte bei Ilsenburg

  • Achtermannkuppe

  • Eselsplatz bei Osterode-Lerbach am Harzer-Hexen-Stieg

  • Ballerweg in Bad Sachsa

  • Buchenberg in Bad Sachsa

  • Waldspendeprojekt in der Nähe der Plessenburg

  • Wurmberg (geplant)

Die Waldentwicklung im Zeitraffer

An dieser Stelle wollen wir mit ausgewählten Bildern den Pflanzenwachstum optisch dokumentieren. Weitere Bilder sind unter dem #derwaldruft bei Instagram zu finden.

Achtermannshöhe im Nationalpark Harz

Verlobungsurne in Alexisbad, Landesforstbetrieb Sachsen-Anhalt

Jungfernklippe bei Altenau, Niedersächsische Landesforsten

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.