© Best Mountain Artists

Baumwipfelpfad & BaumSchwebeBahn Harz

Baumwipfelpfad Harz

Auf dem Baumwipfelfpad Harz erleben jährlich tausende Besucher die Wipfel des Kalten Tals im Wechsel der Jahreszeiten.
Seit 2015 heißt es in Bad Harzburg „Auf geht’s! Rauf geht’s! Bist du bereit für die Natur?“.  Auf dem Baumwipfelfpad Harz erleben jährlich tausende Besucher die Wipfel des Kalten Tals im Wechsel der Jahreszeiten.
Barrierefrei auf über 20 Metern Höhe, gespickt 50 Erlebnisstationen, führt der 1.000m lange Pfad durch die Baumwipfel und ermöglicht den Besuchern ein Erlebnis der Welt ein Stück entrückt.

50 Erlebnisstationen, Glassteg und Hängebrücke
Der Baumwipfelpfad kann von beiden Seiten erlebt werden. Besonders beliebt ist das Kombiticket mit der Burgberg-Seilbahn. Verbunden mit diesem ist eine kleine Wanderung, die zum einen Ausblicke auf Bad Harzburg und die Natur ermöglichen, Geschichte wird anhand der Harzburg erlebbar und es ist Zeit die Seele baumeln zu lassen.
Der Pfad selbst besticht durch seine 50 Erlebnisstationen. In der Krone, die rund 300m lang ist, wird zunächst der Urknall erläutert. 15 Stationen zeigen die Entstehung des Universums, der Erde und des Lebens auf der Erde. Auf dem Pfad selbst wird die Natur und Kultur des Harzes thematisiert. 30 verschiedene Baum- und Straucharten, die zum Teil ertastet werden können, die Kiepenfrau Wally erzählt aus ihrem Leben und auf der überdachten Geologiestation wird anhand von Gesteinsproben die Zusammensetzung des Harzes erläutert.
Ein Glassteg auf der 26m hohen Aussichtsplattform ist längst zu einem Fotohotspot avanciert, dicht gefolgt von der Abenteuerbrücke, die die Geschicklichkeit fordert und fördert.

BaumSchwebeBahn Harz

Seit dem 01. August 2020 besteht die Möglichkeit die Wipfel aus einer vollkommen neuen Perspektive zu erleben.

Vom Burgberg geht es mit der BaumSchwebeBahn Harz mit maximal 12-15 km/h schwebend durch den sich verändernden Baumbestand des Burgbergs und des Kalten Tals zum hinteren Ende des Baumwipfelpfades und das im Wechsel der Jahreszeiten.

Die neueste Attraktion des Harzes ermöglicht in einem gemütlichen Gurt sitzend an einem Rohrsystem – der Flyline - das Flugerlebnis über 1.000 m den Burgberg hinunter. Dabei offenbaren sich atemberaubende Ausblicke, direkt vom Startturm aus zum höchsten Berg des Harzes, den Brocken.

Durch alte Eichen und Buchen schwebend geht es dann den Burgberg in Serpentinen hinunter. Dabei wechseln sich spektakuläre Höhen mit echtem Naturerlebnis ab. Der Wald ist zum Greifen nah. Der Blick in das Kalte Tal, in die Niedersächsischen Landesforsten, den Nationalpark Harz und den Baumwipfelpfad Harz folgend, ermöglichen ein abwechslungsreiches Flugerlebnis für groß und klein.

Kontakt

© best mountain artists

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.