Menü

Sonderausstellungen im Harz

Fotoausstellung WILD auf BILD

Wild aufs Bild - Ausstellung im Großen Schloss Blankenburg

16. März bis 26. Juli 2019

Pünktlich zur Eröffnung der diesjährigen Saison am 16. März zeigen Gaby und Gerhard Hafenrichter eine Ihrer vielfältigen Foto-Ausstellungen, diesmal im Großen Schloss Blankenburg.
Tiere von der Arktis bis zur Antarktis erwarten den Besucher. Unter dem Titel "Wild aufs Bild" richtet sich diese Ausstellung insbesondere an Familien und Tierfreunde. Die Fotografien entstanden bei mehreren Reisen in die unterschiedlichsten Regionen der Erde.

Das Halberstädter Ehepaar hat ein breites Spektrum der Dokumentar-Reisefotografie. Die Tierfotografie ist ein Teil davon.Zu sehen sind über 50 Fotos mit Tieren, die den beiden Fotografen vor die Linse geflogen, gekrochen, gesprungen oder gelaufen sind. Manchmal war auch das Glück auf Ihrer Seite, dass zum richtigen Moment bei entsprechendem Licht die Tiere sich in der gewünschten Position befanden.

Alle ausgestellten Fotos sind mit Beschriftungen versehen. Sie laden den Besucher ein, nicht nur Betrachter zu sein, sondern auch mit dazu beizutragen, die Vielfalt unserer Tierwelt auf unserem Planeten für die Zukunft zu schützen und für künftige Generationen zu erhalten.

Die Ausstellung kann vom 16. März bis zum 26. Juli 2019 zu den regulären Öffnungszeiten im Großen Schloss besichtigt werden: Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Großes Schloss Blankenburg
Großes Schloss 1
38889 Blankenburg
www.rettung-schloss-blankenburg.de

 

 

"Lichtungen" - Schirin Fatemi

Lichtungen - Ausstellung von Schirin Fatemi

16. Februar bis 12. Mai 2019

Eine Sonderausstellung im Museum des Welfenschlosses Herzberg mit Malereien und Druckgrafiken von Schirin Fatemi.

In ihren Werken beschäftigt sich die Künstlerin mit Landschaften in ihren vielen Erscheinungsformen, interpretiert die Verletzlichkeit unserer Umwelt, die fortschreitenden Veränderungen und lässt dabei einen Dialog zwischen den Figuren und ihrem Umfeld entstehen. Gegenwärtig befasst sich die Künstlerin mit dem Wandel und interpretiert Veränderungen der Natur wie in ihrer aktuellen Serie "Wasserwege". Aber auch Radierungen werden in der Ausstellung zu sehen sein, für die sich die Künstlerin bei Naturbeobachtungen im Harz inspirieren ließ.
Zur Ausstellung erscheint ein Begleittext.

Öffnungszeiten: Mi-So 11 bis 16 Uhr, ab April 10 bis 16 Uhr.

Museum Schloss Herzberg, Schloss 2, 37412 Herzberg am Harz

www.museum-schloss-herzberg.de

Weitere Informationen zur Künstlerin: www.schirinfatemi.de

 

 

„Kopfsache - Hüte und andere Kopfbedeckungen“

17. Februar bis 12. Mai 2019 (Eröffnung am 17. Februar um 11 Uhr) 

nach dem Städtischen Museum Seesen ist nun das Oberharzer Bergwerksmuseum bereits der 6. Ausstellungsort der erfolgreichen Wanderausstellung "Kopfsache" des Landschaftsverbandsverbandes Südniedersachsen.
Während der Vorbereitung der Ausstellung führte das Kuratoren-Team des Landschaftsverbandes Interviews mit den letzten Hutladeninhabern in der Region und suchte in den Archiven der Museen nach historischen Fotografien von Menschen mit Hut.

Neben der typischen Kopfbedeckung der Oberharzer Bergleute - der Mooskappe - zeigt die Ausstellung einen Überblick historischer Hutmode, wie Dreispitz, Chapeau Claque und Kapotthütchen sowie auch Trachtenhauben, Uniformhüte und Schutzhelme.An zahlreichen Aktivstationen können die Besucher Wissenswertes über Hüte selbst entdecken. Viele Hüte dürfen aufprobiert oder eigene Hutkreationen aus Zeitungspapier hergestellt werden. Medienstationen laden zum Verweilen und Betrachten historischer Hutmode und des Hutmacherhandwerks ein.

An zahlreichen Aktivstationen können die Besucher Wissenswertes über Hüte selbst entdecken: Sie erfahren etwas über die Bedeutung so verschiedenartiger Kopfbedeckungen wie Polizei- oder Ötzimütze oder den Hut in Sprichwörtern. Viele Hüte dürfen aufprobiert oder eigene Hutkreationen aus Zeitungspapier hergestellt werden. Medienstationen laden zum Verweilen und Betrachten historischer Hutmode und des Hutmacherhandwerks ein.

Zum Osterfest ist als Mitmach-Aktion im Rahmen der Ausstellung das Filzen kleiner Mooskappen geplant. Näheres dazu folgt in der Tagespresse.

Oberharzer Bergwerksmusem
Museum für Technik- und Kulturgeschichte
Bornhardtstraße 16
38678 Clausthal-Zellerfeld
www.oberharzerbergwerksmuseum.de

Flyer zum Download als pdf>>

„StadtMenschen / BergMenschen“

StadtMenschen-BergMenschen - Sonderausstellung im Weltkulturerbe Rammelsberg

10. März bis 10. Juni 2019 (Eröffnung am 10. März um 11 Uhr)

Was macht ein Stollen im Stollen? Diese und andere bergbauliche Anekdoten zeigen 21 großformatige Portraits bekannter Goslarer Gewerbetreibender und ihrer Mitarbeiter. An verschiedenen Orten des Bergwerks wurden sie über und unter Tage von der Fotografin Heike Göttert wirkungsvoll in Szene gesetzt.

Zu sehen ist die Ausstellung in der ehemaligen Mannschaftskaue des Rammelsberges und natürlich in den Arztpraxen, Werkstätten, Verkaufsräumen, Gaststuben und Büros der Teilnehmer.

Weltkulturerbe Rammelsberg - Museum & Besucherbergwerk
Bergtal 19
38640 Goslar
www.rammelsberg.de

 

 

„WeltErbeBilder aus dem Harz“- Alexander Calvelli

Mammutbaggeranlage am Weltkulturerbe RammelsbergFoto: Alexander Calvelli 2018

31. März bis 27. Oktober 2019

In der Sonderausstellung ist der künstlerische Blick des Kölner Malers Alexander Calvelli auf die Hinterlassenschaften der Montanindustrie des Welterbes im Harz konzentriert. Seine Bilder sind "Industrie-, Stadt- und Landschaftsbilder" im klassischen Sinne. Es sind realistisch gemalte Acrylbilder der Bergwerksanlagen, der Häuser in der Goslarer Altstadt und den Oberharzer Bergstädten, der Relikte der Oberharzer Wasserwirtschaft und der zum Teil noch im Betrieb befindlichen Anlagen der Hüttenindustrie. Die Bilder zeigen das, was den Harz zu einer Region mit Welterbestatus gemacht hat. Alexander Calvelli gibt seine Sicht auf das Welterbe im Harz wieder.

Weltkulturerbe Rammelsberg - Museum und Besucherbergwerk
Bergtal 19
38640 Goslar
www.rammelsberg.de

„Industriearchitektur der moderne im Spiegel der Fotografie- Die Tagesanlagen des Weltkulturerbes Erzbergwerk Rammelsberg“

Bau der neuen Aufbereitungsanlage des Erzbergwerkes Rammelsberg, 1935/36 Foto: Sammlung Weltkulturerbe Rammelsberg

23. Juni bis 17. November 2019

Seltene Bilder des Bauhaus-Fotografen Albert Renger-Patzsch und aktuelle Fotos des Architekturfotografen Dieter Blase zeigen die Architektur der Tagesanlagen des Weltkulturerbes Erzbergwerk Rammelsberg aus bisher unbekannten Perspektiven. Baustellenfotos geben Einblicke in den kompletten Neubau der Gebäude in den 1930er Jahre.

Weltkulturerbe Rammelsberg - Museum & Besucherbergwerk 
Bergtal 19
38640 Goslar
www.rammelsberg.de

 

 

"Schachelefanten - in Memoria Hans Holländer" - Sonderausstellung

zusammengestellt von Chess Collectors International

Indisches Schachspiel aus dem 20. Jhd aus Sandelholz

21.9. bis 24.11.2019

Als das Schach von Persien und Arabien nach Europa kam, schritten an der Seite des Schahs und des Wesirs prächtige Kriegselefanten. In Europa wurden sie zum Bischof, Hofnarr oder in Deutschland zum Läufer. Im 16. Jh. tauchte der Elefant an der Turmposition wieder auf.

Die Ausstellung der Chess Collectors International zeigt Schachspiele aus verschiedenen Ländern mit Elefantenfiguren und ehrt damit gleichzeitig den berühmten Kunsthistoriker Hans Holländer, der zusammen mit seiner Frau Barbara unermüdlich zur Kunstgeschichte des Schachs geforscht und publiziert hat und dabei sein Augenmerk auch auf die Schachelefanten richtete.

Ausstellungsscheune des Schraubemuseums
Vogtei 48
38820 Halberstadt
www.museum-halberstadt.de

 

loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region