© Axel Lundbeck

Pilgern & Spiritualität

Pilgern

Pilgergruppe im Kloster Drübeck
© Jens Friedrich

Spätestens seit Hape Kerkelings Bucherfolg „Ich bin dann mal weg“ liegt Pilgern im Trend. Viele Menschen sehnen sich nach Ruhe und Klarheit und nehmen sich eine Auszeit durch die Harzer Natur!

Es muss nicht immer der Pilgerweg nach Santiago de Compostela sein. Mehrtägige Pilgertouren auf dem Harzer Klosterwanderweg zwischen Goslar und Quedlinburg bietet das Pfarrerehepaar Claudia und Axel Lundbeck an, die den Wanderweg mittlerweile wie aus der Westentasche kennen.
Die 94 km des Harzer Klosterwanderwegs eignen sich gut zum Pilgern. Die abwechslungsreiche Natur und die zahlreichen Kirchen und ehemaligen Klöster prägen den Weg und regen die Gedanken an.
Manche mögen lieber allein unterwegs sein, andere lieber in einer Gruppe. In der Gruppe prägen auch die kurzen Impulse, das Singen von einfachen Liedern und Schweigezeiten sowie kurze Erläuterungen zu den Kirchen den Tag. Entlang des Weges laden zudem die Engelsbänke zum verweilen ein und können die Pilger mit ihren Segensworten ebenso spirituell inspirieren.

Geführte Pilgertouren 2021

  • Termin: 31. Mai-02. Juni 2021
  • Etappen: Goslar – Wöltingerode – Ilsenburg – Wernigerode
  • Motto: „Unterwegs zwischen Himmel und Erde“
  • Leitung: Claudia und Axel Lundbeck, Pilgerbegleiter*in

Auf dem Weg zwischen Goslar und Wernigerode liegen romantische Landschaften und Flusspfade entlang der Oker und der Ecker. Das „Grüne Band“, ist der von der Natur teilweise zurückeroberte Weg entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze und Teil des Pilgerweges. Die Kirchen und Klosteranlagen in Goslar, Grauhof, Wöltingerode, Abbenrode, Ilsenburg, Drübeck und Wernigerode bieten Ruhe, Einkehr und faszinierende Geschichte.

Näheres & Anmeldung unter:

Veranstalter der Pilgertouren:

Spiritualität

Engelsbank an der Dorfkirche Benzingerode
© Axel Lundbeck

"Engelsbänke" für den Harzer Klosterwanderweg
Im Rahmen einer Projektgruppe aus Touristikern, Pilgerführern und Kirchenvertretern entstand die Idee,  „Engelsbänke“ entlang des Harzer Klosterwanderweges aufzustellen, um so den Wanderweg  noch attraktiver zu gestalten und Pilger und Wanderer zu inspirieren.

Die in Handarbeit individuell erstellten Bänke sind mit einem QR-Code mit Informationen zum Weg und Ort versehen und laden zur Rast und zum Genießen der einzigartigen Aus – und Weitblicke ein. Der Entwurf der Bänke stammt von dem Blankenburger Holzkünstler Werner Fleck. Federführend umgesetzt wurde die Idee durch das persönliche Engagement des Pfarrer-Ehepaars Lundbeck, die über die Bänke sagen: „Sie beflügeln die, die sich darauf niederlassen“.

© Ev.-Luth. Propstei Goslar

Engeln auf der Spur – ein Pilgerbegleiter zum Harzer Klosterwanderweg zwischen Goslar und Quedlinburg
Es enthält neben kurzen Informationen und der Auflistung der 19 Engelsbänke  Bilder und meditative Gedanken zu den Klöstern und Kirchen.
Hrsg.: Ev.-Luth. Propstei Goslar, Kaiserbleek 4, 38640 Goslar / Texte und Fotos: Axel und Claudia Lundbeck

Folgende Stellen verkaufen das Heft für 2,50 €:

  •  Bodetal-Information in Thale
  •   Touristinformation Blankenburg
  •   Kloster Michaelstein im Klosterladen
  •   Kloster Drübeck im Klosterladen
  •   Touristinformation Ilsenburg
  •   Kloster Ilsenburg
  •   Kloster Wöltingerode
  •   Neuwerkkirche Goslar
  •   Marktkirche Goslar
  •   Touristinformation Goslar

 

Standorte der 19 Engelsbänke

  • Neuwerkkirche Goslar
    N51° 54.542' E10° 25.544'

  • Kramerswinkel Goslar, am Ende der Bürgermeister-Papen-Straße
    N51° 55.858' E10° 27.034'

  • Klosterkirche Grauhof
    N51° 56.256' E10° 26.848'

  • Kloster Wöltingerode
    N51° 57.625' E10° 31.629'

  • Ausflugslokal Finkenherd hinter Wiedelah
    N51° 57.073' E10° 35.467'

  • Brücke der Einheit kurz vor Abbenrode
    N51° 55.726' E10° 36.986'

  • gegenüber dem Altfelder Krug zwischen Abbenrode und Eckertal
    N51° 54.955' E10° 37.956'

  • Ilsenburg hinter dem Kloster im Park
    N51° 51.492' E10° 40.830'

  • Kloster Drübeck
    N51° 51.351' E10° 42.935'

  • Ehemals Kloster Himmelpforte vor Wernigerode
    N51° 50.012' E10° 44.592'

  • St. Johannis Wernigerode
    N51° 50.227' E10° 47.310'

  • Kleingartenanlage „Brocken III“ hinter Wernigerode
    N51° 50.158' E10° 49.228'

  • Erlöserkirche Benzingerode
    N51° 50.065' E10° 51.916'

  • Kloster Michaelstein
    N51° 48.311' E10° 54.950'

  • Blankenburg an der Bergkirche St. Bartholomäus
    N51° 47.266' E10° 57.274'

  • Dorfkirche St. Lukas Timmenrode
    N51° 46.256' E11° 00.406'

  • Kloster Wendhusen in Thale
    N51° 45.370' E11° 02.905'

  • Stiftskirche St. Cyriakus Gernrode
    N51° 43.461' E11° 08.170'

  • Quedlinburg, an der Schafbrücke
    N51° 46.760' E11° 07.598'

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.